Nächste Senioren-Wanderung am 15. März

Mandelblüte Bad Dürkheim: Wir wandern am 15. März von Bad Dürkheim über den Flaggenturm nach Wachenheim durch die Weinberge mit anschließender Mittagseinkehr. Danach gehen wir zurück auf dem Mandelblütenweg. Kaffeepause und Rundgang im Kurpark von Bad Dürkheim.

Treffpunkt: 8.20 Uhr Bahnhof Dossenheim

Wir empfehlen Wanderschuhe, Getränk, und wetterfeste Kleidung mitzunehmen.

Tourdaten:

Gehzeit: 2:40h, Länge: 10,2 km, 120 Hm auf und ab

Anmeldung: Christa Puchan

Tel. 06221 861581 bis 13.03.24

E-Mail: cpuchan@web.de

Für Rückfragen bitte die Telefonnummer hinterlassen und angeben, ob eine Fahrkarte benötigt wird.

See-Idyll Runde um Ketsch

Eine 25-köpfige Wandergruppe traf sich dieses Mal am 16. Februar bei sonnigem und schon recht warmem Wetter, um diese Tour zu genießen. Wir fuhren mit OEG und Bus nach Ketsch. Von dort in Richtung Altrhein, den wir über eine sehr schöne Holzbrücke überquerten.

Die Runde führte uns durch einen sogenannten Bannwald der Insel. Gut, dass unsere Wanderung in dieser Jahreszeit stattfand, da zu einer späteren Zeit im Jahr sich die alljährliche Schnakenplage in diesem Feuchtgebiet gut tümmeln kann.

Wir folgten einem Leinpfad am Rhein entlang mit wunderbarem Fernblick in Richtung Speyer und zum Großkraftwerk in Mannheim-Rheinau, dessen Kamine sich mit tollen weißen Rauchfahnen vor dem azurblauen Himmel abhoben.

Bei einer kleinen Rast konnte man die vorbeiziehenden Schiffe gut beobachten.

Danach ging es weiter auf unserem Rundweg bis zum Wildschweingehege. Wir hatten das Glück bei der Fütterung der Tiere mit Brot und vielen leckeren Äpfeln zuschauen zu können, welches Ehrenamtliche von Ketsch übernommen haben.

Zum Abschluss unseres Rundgangs führte uns der Weg von der Insel runter zum gegenüberliegenden Ketscher Anglersee in das dazugehörende Restaurant.

Hier wurden wir u.a. mit verschiedensten Fischgerichten wunderbar verwöhnt.

Wieder mal waren alle von dem gemeinsam erlebten Tag ganz begeistert.

Nächste Jedermann-Wanderung am 02. März

Runde Hirschhorn Ulfenbachtal

Heute wandern wir auf mystischen Pfaden rund um Hirschhorn. Auf einem Kilometer ist eine Steigung von 22 % zu überwinden. Nach 1 Std. 30 haben wir den höchsten Punkt erreicht. Unterwegs ist eine Rast im Freien und Schlusseinkehr in Hirschhorn geplant.

Treffpunkt: 09:00 Uhr OEG Bhf. Dossenheim

Tourdaten:

Gehzeit 4 Std, 16 km, 410 Hm

Bitte feste Wanderschuhe, Stöcke, Getränk und Vesper mitnehmen. Trittsicherheit ist erforderlich.

Anmeldung:

bis 29.02.2024 bei Christel Bachert, Tel. 06221 861949

Bitte Telefonnummer hinterlassen und angeben, ob eine Fahrkarte benötigt wird

E-Mail: c.bachert@tsg-germania.de

 

Kraichgauer Geopfad - Odenheim

Eine Wandergruppe von 12 Personen machte sich dieses Mal am 03. Februar ausnahmsweise per PKW und TSG Germania-Bus auf den Weg nach Odenheim, um den Kraichgauer Geopfad zu erkunden.

Es war eine ausgedehnte Rundwanderung durch das Kraichgauer Hügelland. Zunächst ging es durch Weinberge, dann durch die erste Hohle mit mächtigen Lösshängen an beiden Seiten. Dann trafen wir zwischen Reben und Ackerland auf die Skulptur einer Weinflasche und eine originelle Sitzgarnitur unter einem Birnbaum. Eine immer wieder neue Variante der Wege führte uns weiter durch Reben und Felder zur ursprünglichen Steinighohle, welche sich ausnahmsweise in Schilfsandstein eingeschnitten hat - im Gegensatz zu anderen Hohlen, die durch Löss führen. Bald kamen wir vorbei am Stift Odenheim, einer ehemaligen Klosteranlage aus dem 11. Jh., zu einem historischen Steinbruch. Dann folgte ein breiter Forstweg bis zur nächsten Kreuzung, an der eine schöne Marienfigur stand.

Nach ca. 3 Stunden, dem ersten Teil der Wanderung, sahen wir im Tal gelegen den Kreuzbergsee mit dem Restaurant Kreuzberg, wo wir eine Einkehr machten, um frische Kräfte zu sammeln für den weiteren Weg.

Danach wanderten wir immer schön auf und ab, durch den doch recht hügeligen Kraichgau. Oberhalb der Weinberge erhielten wir einen tollen Blick bis zum Nordschwarzwald. Über Eichelberg wurden wir nach Tiefenbach geführt vorbei an einer alten Kelter.

Über den Klöckelberg sowie durch einen weiteren Hohlweg gelangten wir letztendlich über einen Wiesenweg zurück zum Bahnhof Odenheim, unserem Start- und Zielpunkt.

Diese Tour im Kraichgau hat Allen trotz des recht grauen Himmels viel Spaß gemacht. Wir könnten uns in dieser Region eine weitere Wanderung in einer wärmeren Jahreszeit sehr gut vorstellen.