3. MANNSCHAFT - VERBANDSLIGA NORDBADEN

Vorschau Saison 2019/20: Mit viel Erfahrung gegen den Abstieg

Das Team
Jörg Heckmann (neu)           Susanne Koschnick
Christian Dolderer                 Bonnie Mao (neu, eigene Jugend)
Philipp Funken (Kapitän)   Jurate Huck
Oliver Wündrich                    Marietta Kirchner
Daniyal Ahmad Tamoor

Mit Matthias Strauß sowie den vergangene Saison abwechselnd eingesetzten Fabian Kipke und Janis Machauer verlassen ein Doppelspezialist und zwei starke Einzelspieler die dritte Mannschaft, um zukünftig höhere Mannschaften zu unterstützen. Dafür erhalten Christian Dolderer und Oliver Wündrich Verstärkung durch Jörg Heckmann, der in der Region schon viele Jahre Erfahrung in der Verbandsliga und höheren Klassen gesammelt hat und Philipp Funken, der nach einigen Jahren in der Landesliga nun sein Debüt in der Verbandsliga gibt. Für die jugendliche Komponente sollen Daniyal Tamoor und ab und zu auch Martin Schumm sorgen. Auf der Damenseite werden Jurate Huck und Susi Koschnick dieses Jahr von Bonnie Mao unterstützt, die ihre Jugendfreigabe erhalten hat und nun endlich bei „den Großen“ mitspielen darf.

Die Liga
Mit zwei Aufsteigern und zwei Absteigern ist die Liga nach dem Rückzug der Schwetzinger Mannschaft ordentlich durchmischt worden. Aus der Badenliga stiegen Rastatt und Heilbronn/Leingarten ab, konnten aber ihre Teams größtenteils beisammen halten und bei den Herren sogar teils verstärken. Spöck und Weinheim haben sich erwartungsgemäß in den Landesligen durchgesetzt. Altbekannt in der Verbandsliga und stark einzuschätzen sind die Teams aus Eggenstein/Leopoldshafen und Ettlingen. Mit anderen Worten: Die Verbandsliga scheint ausgeglichen und stark wie lange nicht.
 
Die Prognose
Alle drei Mannschaften, die die „Dritte“ letzte Saison hinter sich gelassen hat, sind abgestiegen. Die Aufsteiger aus Weinheim und Spöck sind hochmotiviert und wollen zeigen, dass sie die Landesliga nicht ohne Grund souverän gemeistert haben. Hinzu kommen die Wechsel bei den Herren, die weitere Planungsunsicherheiten mit sich bringen. Logische Schlussfolgerung: Die „Dritte“ wird es diese Saison sehr schwer haben und alles geben müssen, um nicht auf einem der unbeliebten Abstiegsplätze zu landen.