Gebrauchter Ausflug ins Taubertal für die Erste

Die lange Anreise wollten sich die Germanen in der gut gefüllten Halle in Tauberbischofsheim nicht anmerken lassen. Dies gelang auch in den ersten ausgeglichenen Minuten bis zum 8:8 in der 16. Minute. Man kam im Angriff vor allem über den Kreisläufer zu 7-Metern, die sicher verwandelt wurden.

Nach einer Auszeit Mitte der ersten Hälfte, kam jedoch ein Bruch ins Spiel der Germanen. Man leistete sich viele leichte Ballverluste und lud die Gastgeber der HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim zu leichten Toren ein. So zogen diese in dieser schwachen Phase der TSG bis zur Halbzeit auf 6 Tore zum 16:10 davon. Allen war in der Kabine während der Halbzeit klar, dass es noch gut möglich war dieses Spiel zu drehen. So ging man auch hoch motiviert in die zweite Hälfte. Man kam bis zur 41. Minute jedoch nicht näher als 5 Tore zum 23:18 heran, da man sich leider immer wieder selbst im Weg stand. Durch eine gute Phase mit einfachen Toren war man in der 49. Minute noch einmal auf 4 Tore beim 25:21 dran, vergab dann jedoch freie Würfe, wodurch die Gastgeber nicht mehr richtig um den Sieg zittern mussten. Auch eine offensivere Abwehr in den letzten 10 Minuten brachte keinen gewünschten Effekt. Somit steht am Ende dieses sicherlich für viele gebrauchten Tages eine verdiente 30:24 Niederlage gegen die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim. Jetzt muss man sich vor allem wieder im Kopf frei machen und auf das nächste Heimspiel gegen den TV Mosbach konzentrieren.

Dieses findet wie gewohnt Sonntags am 23. Januar um 18 Uhr in der Schauenburghalle statt. Wir hoffen auf eure Unterstützung! Über unsere Social-Media Kanäle findet ihr aktuelle Infos zu den Corona Maßnahmen in der Schauenburghalle.

Männliche C-Jugend gewinnt ihr erstes Spiel im neuen Jahr

Nachdem die Saison Anfang Dezember aufgrund der Corona-Lage unterbrochen worden musste, fand die Wiederaufnahme des Spielbetriebs auch für unsere C-Jugend an diesem Wochenende statt. Am Sonntagnachmittag kam die TSG Wiesloch zu Besuch in die Schauenburghalle, um das erste Spiel der Rückrunde gegen uns zu bestreiten.

Beide Teams waren sich gegenseitig bekannt, weshalb es keine großen Überraschungen gab.

Der Beginn des Spiels gestaltete sich recht ausgeglichen. Die Dossenheimer kamen im Angriff immer wieder zu einfachen Toren durch Johannes Z., Konrad oder Guy-Loup, während die Wieslocher eher auf lange Angriffe setzten, um so die Dossenheimer Abwehr müde zu spielen. Damit stand es zur ersten Auszeit in der zwölften Minute 7:6. In dieser wurde unseren Spielern aufgetragen, die Konzentration in der Abwehr auch gegen Ende der langen Angriffe hoch zu halten, um die Gegner in schwierigere Wurfpositionen zu zwingen. Dies gelang für den Rest des Spiels nun viel besser und so fingen sich unsere Jungs, auch durch einige Paraden von Patrice, in den verbleibenden 38 Minuten nur noch 9 weitere Tore.

Vorne kam man weiter zu relativ einfachen Toren, wobei in der zweiten Halbzeit das Spiel über den Kreis ein bisschen forciert wurde, wodurch Erik, der auch in der Abwehr durch seine gute Kommunikation auffiel, einige Tore erzielen konnte. Am Ende stand ein ungefährdeter 26:15 Sieg auf der Anzeigetafel, mit dem wir den ersten Tabellenplatz verteidigen konnten.

Nächstem Sonntag fahren wir zum Auswärtsspiel nach Plankstadt, wo wir auf zwei weitere Punkte hoffen.

weibliche C-Jugend startet erfolgreich ins neue Jahr

Am vergangenen Sonntagnachmittag stand für unsere Mädels wieder mal ein Heimspiel an. Zu Gast waren die Spielerinnen der KUSG Leimen. Die Mädels trafen mit guter Stimmung und entsprechender Motivation in der Schauenburghalle ein.

Natürlich haben sich alle Spielerinnen und Betreuer (auch Leimen) aufgrund der aktuellen Situation im Vorfeld freiwillig noch einmal testen lassen. Denn ein Saisonabbruch ist nicht gewünscht. Nach dem üblichen Ritualen wie Aufwärmen, Passübungen und  Torwärtin fit machen, konnte es eigentlich los gehen. Jedoch wo war der Schiedsrichter? Der kam zu spät. Nach dem Anpfiff haben sich unsere Mödels behaupten können. Überraschten die Gegnerinnen!  Bereits nach nicht mal fünf Minuten stand es 4:2. Unterstützt von den Eltern und Fans waren hier, man könnte es fast meinen, mehr als sieben Spielerinnen für Dossenheim auf dem Feld.  Die Mädels von Leimen hatte es in der Abwehr nicht leicht. Ob vom Kreis, links bzw. rechts Außen oder auch vom Rückraum von jeder Position trafen unsere Mädels. Im Angriff scheiterte Leimen an unserer Abwehr. Die Abwehr zeigt hier keine Angst und griff auch mal zu. Final scheiterte man unserer Torhüterin. Die erste Halbzeit konnte mit einem seht guten 14:7 beendet werden.

In der zweiten Halbzeit schien der Lauf so weiter zugehen. Doch Leimen pirschte sich Stück für Stück heran. Die Puste und auch die Konzentration war zwischenzeitlich weg.

In der vierzigsten Minute stand es dann 20:18. Es wurde doch noch spannender als gedacht. Die Bälle gingen am Tor vorbei und die gegnerische Torhüterin hielt die Bälle. Trotz alledem, es wurde weiter gekämpft und das mit Erfolg. Der Einsatz der Mädels aus Dossene hat sich  gelohnt.  Mit einem Endstand von 25:20 konnte der Sonntag ausklingen. Es spielten: Julia (T), Nele (3), Michelle , Isabelle (3) , Mara , Linda (15) , Annika , Matilda , Kira (4)

Auftaktspiel im neuen Jahr in Dittigheim

Kommenden Samstag müssen die Germanen in Dittigheim unter Beweis stellen, wie gut sie die vergangenen spielfreien Wochenenden über Weihnachten verkraftet haben. Nachdem das Spiel gegen den TSV Malsch abgesagt und verlegt worden war, trainierten die Dossenheimer in der Schauenburghalle weiter und verlegten restliche Einheiten in den Wald, um dem Winterspeck keine Chance zu geben.

Am Wochenende wartet auswärts mit der HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim direkt eine echte Bewährungsprobe. Zwar konnte man im Hinspiel vergangenes Jahr einen deutlichen Heimsieg feiern, weiß man im Gegenzug aber auch um die enorme Heimstärke der Dittigheimer vor eigener Kulisse. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel kommenden Samstag um 19.30 Uhr in Dittigheim.

Wir informieren Euch über unsere Social-Media-Kanäle, wie die Situation in Dittigheim bezüglich Corona-Maßnahmen aussieht.