1. Mannschaft - BADEN-WÜRTTEMBERG-LIGA

Vorschau Saison 2018/19: "Erste" steht vor Übergangssaison

Das Team
Konrad Schade                Silke Schneider
Christian Beutel               Karin Kieffer
Frederik Weil   (Kapitän)  Nathalie Tropf
Nils Feldmeyer
Lennart Luntz
Janis Machauer
Fabian Kipke

Eine gute, aber keine sehr gute Saison liegt hinter der ersten Mannschaft. Im jahr eins nach acht Jahren Regionalliga spielte das Team um Kapitän Nils Feldmeyer zwar lange um Aufstieg und Meisterschaft mit. Am Ende erwies sich Titelfavorit SG Schorndorf II aber als zu stark und ihr Reservoir an Klassespielern – teils aus der 2. Bundesliga – als zu tief. So musste sich die „Erste“ mit der Vize-Meisterschaft begnügen.
Also auf ein Neues. Auch in diesem Jahr möchte die erste Mannschaft wieder in der Baden-Württemberg-Liga oben mitspielen. Gleichzeitig gilt es, den Umbruch einzuleiten. Mit anderen Worten: Gerade bei den Herren jüngere Spieler an das Spitzenteam heranzuführen. Daher werden die Nachwuchsspieler Lennart Luntz (15), Janis Machauer (17) und Fabian Kipke (17) verstärkt zu Einsätzen kommen. Sie sollen an der Seite der erfahrenen Herren um Neu-Kapitän Frederik Weil ohne Druck aufspielen, Erfahrungen und Tipps sammeln können.
Bei den Damen gelang es nicht wie angestrebt, den zu Zweitligist SG Schorndorf gewechselten Jungstar Xenia Kölmel (17) durch eine weitere Nachwuchsspielerin zu ersetzen.  So rutscht die erfahrene Altersklassen-Weltmeisterin Silke Schneider in die erste Mannschaft auf.

Die Liga:
Die gute Nachricht: In der BW-Liga gibt es keine Übermannschaft. Das war vergangene Saison anders, als die SG Schorndorf II ohne Punktverlust die Meisterschaft einfuhr. Die Liga ist insgesamt ausgeglichener geworden – und keineswegs schwächer. Im Gegenteil. Mit dem überragenden Aufsteiger TV Bad Säckingen kommt ein motivierter und ausgeglichener Neuling aus Baden dazu, mit dem SV Fellbach eine eingeschworene Truppe aus Württemberg. Der letztjährige Dritte Feuerbach hat eine neue Nummer eins und auch der TV Zizenhausen glänzt mit Rückkehrer Andreas Bühler auf der Spitzenposition – er hat eine überragende Saison in der 2. Bundesliga beim VfB Friedrichshafen hinter sich. Apropros Spitzenspieler: Der SSV Waghäusel hat weiterhin je eine Halb-Profi auf der Herren- und Damenseite auf seiner Liste stehen. Beim PTSV Konstanz ist die Nummer eins Vitus Lohmann auf dem Weg zu alter Stärke und steht mit Orlando Peeters einer der größten Talente des Landes im Kader. Bleibt noch Regionalliga-Absteiger TuS Metzingen, der sicher auch ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden möchte.  
 
Unsere Prognose:
Selten war eine Prognose so schwierig wie vor dieser Saison. Zu ungewiss ist die Form der Stammherren. Ebenso unklar ist, wie sich die drei Nachwuchsspieler in der Liga zurecht finden. Anders als im Vorjahr setzt sich die „Erste“ nicht den Aufstieg als Ziel – und tut gut daran. Alles kann, nichts muss, lautet dieses Jahr die Devise. Möglich ist in der ausgeglichenen BW-Liga jedenfalls viel. Mit dem Abstieg sollte das Team aber nichts zu tun haben. Wenn der Saisonstart nicht wie in den vergangenen Saisons holprig ausfällt und die Veteranen um Christian Beutel und Konrad Schade schnell in Form kommen, dann spielt die „Erste“ ganz oben mit.