Junggermanen erkämpfen sich Badischen Vizemeistertitel

Am vergangenen Wochenende trafen sich die jeweils beiden erstplatzierten Teams der Landesliga Nord und Süd in Dossenheim, um zu klären, wer sich in dieser Saison mit dem Titel des Badenpokalsiegers schmücken darf. Die Überkreuzvergleiche der beiden Ligen ergaben, dass sich gleich im ersten Halbfinale die Gastgeber aus Dossenheim, die Junggermanen, mit den Gästen aus Kronau, den Rhein-Neckar-Löwen, messen durften und damit den ersten Finalisten ausspielten. Hier gibt es eine Fotogalerie.

Die Finalisten im Badenpokal 2019: SG Pforzheim/Eutingen und TSG Germania Dossenheim


In einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel konnte sich keines der beiden Teams wirklich einmal absetzen und so ging es nahezu im Gleichschritt über 40 Minuten spannend auf und ab. Wenige Sekunden vor Spielende scheiterte David Huljak beim Stand von 22:22 mit einem vergebenen Siebenmeter am Torpfosten der Löwen und vergab somit die Möglichkeit, das Halbfinale innerhalb der regulären Spielzeit für die Junggermanen zu entscheiden. Eine Verlängerung von zweimal fünf Minuten musste die Entscheidung bringen. Diese zehn Minuten werden den Dossenheimern lange in Erinnerung bleiben, sah man doch vier Minuten vor Schluss mit einem Zwei-Tore-Rückstand wie der sichere Verlierer aus, ehe die Junggermanen erneut durch mehrere tolle Abwehraktionen ihres Keepers, Thomas Mehler, ausgleichen konnten. Wiederum war es Huljak, der zu einem entscheidenden Siebenmeter beim Stand von 28:27 an die Linie trat und vergab. Noch waren 31 Sekunden zu spielen. Die Junglöwen nutzen ihre Chance und glichen ihrerseits zum 28:28 aus. In den verbleibenden 20 Sekunden setzte Trainer Matthias Harbarth dann auf eine Auszeit und sortierte den Angriff neu. Zwei Sekunden vor Ende der Partie war es dann dem mutigen Siebenmeter-Schützen, David Huljak überlassen, den entscheidenden Treffer zum 29:28 zu erzielen. Der Einzug ins Finale um den Badenpokal war geschafft.

Im zweiten Halbfinale ging es nicht weniger dramatisch zu und die HSG Oftersheim/Schwetzingen musste sich erst kurz vor Ende der Partie mit 24:25 gegen die SG Pforzheim/Eutingen geschlagen geben.

Für das Finale hatten sich die Junggermanen einiges vorgenommen und starteten auch gut in die Partie, ehe ihnen kurz vor Ende der ersten Hälfte zu viele leichte Ballverluste unterliefen und sie beim Stand von 9:14 in die Kabine zogen. In seiner Halbzeitansprache traf Trainer Matthias Harbarth wohl den richtigen Ton und konnte wichtige Impulse für die zweite Hälfte geben. So kämpften sich die Germanen innerhalb von nur acht Minuten auf ein 17:18 heran und hatten durch einen Tempogegenstoß sogar die Chance zum Ausgleich. Dieser Kraftakt hinterließ jedoch seine Spuren und von da an ging den jungen Spielern aus Dossenheim etwas die Puste aus. So waren sie in der Abwehr immer den berühmten einen Schritt zu spät und konnten ihre Angriffe nicht mit letzter Konzentration und Konsequenz zu Ende spielen. Pforzheim/Eutingen war zu diesem Zeitpunkt das eindeutig bessere Team und konnte sich Tor um Tor absetzen. Am Ende dürfen wir die Gäste zu ihrem 28:24-Sieg beglückwünschen und freuen uns mit ihnen über deren Sieg des Badenpokals.

Den beiden Jugendschiedsrichtern Björn Emig und Jannis Hutzelmann gebührt große Anerkennung, gleich drei sehr enge und temporeiche Spiele mit Umsicht und gleichbleibend hoher Konzentration vor einer sicherlich ungewohnt großen Zuschauerkulisse geleitet zu haben. An diesem Samstag war von allen vier Teams Jugendhandball auf sehr hohem, taktischem, wie technischem Niveau zu bestaunen. Die Unterlegenen trennte immer nur das nötige Quäntchen Glück, um selbst den Sieg davontragen zu können. Alles in allem eine gelungene Werbung für den besten Sport der Welt.

Für die Junggermanen spielten: Thomas Mehler (TW), David Huljak, Lukas Kamer, Jannes Koch, Loris Dantoni, Robert Tschzaschel, Jonas Lachnitt, Konrad Kulling, Jakob Neureither, Nils Lösch, Christopher König, Johannes Zenzen, Valentin Huljak, Jannis Lang – Trainer und Betreuer: Matthias Harbarth, Jens Wamberg, Harld Ehrhard, Alexander Eike

Inklusionsmannschaft Wieslocher Wiesel begeistern bei Badenpokal

Vor dem Finale um den D-Jugend-Badenpokal gab es ein besonderes Einlagenspiel, in dem die Inklusionsmannschaft des Heidelberger Handballkreises, die Wieslocher Wiesel, mit ihrer zahlenmäßig starken Truppe die Zuschauer begeisterte.

Die Wieslocher Wiesel mit Spielern der Ersten Mannschaft.

Deren Mannschaften wurden zu Beginn von unseren Spielern der ersten Mannschaft unterstützt. Es gab zwei tolle Halbzeiten zu sehen; wir bedanken uns bei den Wieseln, deren Betreuern und Schiedsrichter Rüdiger Olbrich.

Mini-Germanen glänzten wieder einmal mit großer Spielfreude

Am vergangenen Sonntag war die Schauenburghalle wieder einmal prall gefüllt mit Minihandballerinnen und –handballern aus der Region, die ihren großen Vorbildern beim Torewerfen, Prellen, Jubeln und Balancieren nacheiferten.
Impressionen vom Mini-Spielfest in der Schauenburghalle.

Aus diesem Grund hatten sich die Verantwortlichen der Germanen, Harald Ehrhard, Martina Reichert, Nancy Günther, Joachim Kaiser und Matthias Harbarth zusammen mit ihrer FSJ-lerin Lenja Müller und einer stattlichen Anzahl an Eltern einiges ausgedacht, um die Schauenburghalle in ein wahres Kinderparadies zu verwandeln. Neben tollen Aktionen auf den beiden Handballfeldern, auf denen die Superminis und Minis aus Leimen, Wieblingen, Sandhausen und Dossenheim auf Torejagd gingen, standen auch andere Stationen zum Klettern, Balancieren und Werfen zur Verfügung. So kam nie wirklich Langeweile auf. Als besonders begehrte Station entpuppte sich die Roadshow der Rhein-Neckar-Löwen, bei der die Kinder mit etwas Glück und Geschick einen der begehrten Fanartikel ergattern konnten. Ein ganz herzliches Dankeschön ergeht an alle helfenden Elternhände und die vielen Jugendhandballer und Aktiven, die diesen Tag durch ihr Engagement erst möglich gemacht haben.

Pickepackevolles Handball-Wochenende

Derbyspiele in Handschuhsheim, Samstag Badenpokal der D-Jugend, Sonntag Mini-Spielfest in der Schauenburghalle: Am ersten April-Wochenende stehen jede Menge Handball-Höhepunkte der TSG Germania an. Eine Übersicht:

Hier die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

Team

Heim

Gast

Ergebnis

D2

TV Viktoria Dielheim

TSG Dossenheim

25

:

24

D1

JSG Leutersh./Heddesh.

TSG Dossenheim

22

:

27

Cm

TSG Dossenheim

TSV HD-Wieblingen

42

:

36

Bm

TSG Dossenheim

JSG Hemsb./Laud./Hepp.

26

:

22

Am

TSG Dossenheim

Post Südstadt Karlsruhe

23

:

44

Erste

TSG Dossenheim

TSV HD-Wieblingen

 31

:

32

 VR-Talentiade

Am Samstag, den 06.04.2019 findet ab 10 Uhr die erste Runde der VR-Talentiade (Kreis-Vorentscheid) in der Odenwaldhalle in Wilhelmsfeld statt. Hier sind unsere E-Jugend-Spieler/innen der E1+E2 zusammen mit den E-Jugend-Mannschaften vom SC Wilhelmsfeld, SG H Waldbrunn/Eberbach, TSG Ziegelhausen, TSV Handschuhsheim, TSV Meckesheim, JSG Schwarzbachtal, TV Eppelheim und der SG Nußloch am Start um bei verschiedenen Übungen Ihre Koordination und Handballerischen Fähigkeiten zu zeigen. Natürlich soll dabei das Handballspielen auch nicht zu kurz kommen.


D-Jugend-Badenpokal am 06.04.2019 in der Schauenburghalle:

Unsere D1 hat in der erstmals neu gegründeten Landesliga einen hervorragenden 2.Platz erreicht und musste sich nur der HG Oftersheim/Schwetzingen geschlagen geben. Damit hat sich die Mannschaft für das Final-Four für den Badenpokal qualifiziert! Am 06.04.2019 richten wir das Final-Four in unserer Schauenburghalle aus, Teilnehmer sind neben der HG-Oftersheim/Schwetzingen und unserer D1 die beiden Erstplatzierten der Landesliga Süd: die Rhein-Neckar-Löwen und die SG Pforzheim/Eutingen. Die Erst- und Zweitplatzierten der Landesliga Süd und Nord spielen in den Halbfinalspielen gegeneinander, hier der voraussichtliche Spielplan:

13.00h  TSG Dossenheim             -              Rhein-Neckar-Löwen

14:00h  SG Pforzheim/Eut.         -              HG Oftersheim/Schwetz.

15.00h  Einlagespiel/-Training der Wieslocher Wiesel (Inklusions-Handball)

16:00 Uhr Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2

Anschließend Siegerehrung

Wir hoffen auf viele Zuschauer die unsere D-Jugend unterstützen!!!

 

Inklusions-Handball in Dossenheim

Als besonderes Highlight freuen wir uns sehr am 06.04.2019 in der Spielpause für das Badenpokal-Endspiel das Team der Wieslocher Wiesel für ein Einlagenspiel/-Training begrüßen zu dürfen!

 

It's DERBY-Time!!!

1b und Erste spielen am Samstag bei den Löwen in Hendesse im Sportzentrum-Nord:

Team

Zeit

Heim

Gast

1b

15:30

TSV Handschuhsheim 2

TSG Dossenheim 2

Erste

19:30

TSV Handschuhsheim

TSG Dossenheim

Vorschau Mini-Spielfest in Dossenheim

Am 07.04.2019 veranstalten wir unser Mini-Spielfest in der Schauenburghalle. Hier werden rund 120 Kinder im Alter von vier bis neun Jahren in Können zeigen. Wir begrüßen hierzu herzlich die Mini-Mannschaften aus Handschuhsheim, Kirchheim, Leimen, Sandhausen und Wieblingen. Beginn ist um 10:00h.

C-Jugend springt hoch hinaus

Als Saisonabschluss war unsere männliche C-Jugend am vergangenen Wochenende in der Sprungbude in Heidelberg unterwegs. Es hat allen Spielern und Betreuern sehr viel Spaß gemacht und war ein tolles Event.

Sprungbude statt Handballplatte: Unsere C-Jugend feierte Saisonabschluss.

Auch tabellenmäßig kann die Mannschaft noch nach oben steigen: Mit einem Heimsieg am Sonntag, den 31.3. um 12.30 wäre der zweite Tabellenplatz möglich! Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung in diesem letzten Spiel der Saison.

Mini-Spielfest in Sandhausen

Am Sonntag dem 17.03.2019 fand in Sandhausen ein weiteres Minispielfest statt. Super-Minis und Minis aus Kirchheim, Handschuhsheim, Leimen, Sandhausen und Dossenheim trafen aufeinander. Hierbei geht  es nicht um Punkte oder einen Turniersieg. Es geht um Spiel, Spaß, Teamgeist und darum, sich weiterzuentwickeln.

Unsere Minis beim Spielfest in Sandhausen.

Was allerdings nicht bedeutet, dass die Kinder keinen Ehrgeiz hätten… Zwei Spielfelder, Spielstationen, Bälle, viele Tore und zum Schluss Medaillen und was Süßes waren auch hier wieder ein gutes Rezept für eine gelungene Veranstaltung.

Am 07.April 2019 findet dann in Dossenheim unser eigenes Minispielfest statt. Wir hoffen auf viele Teilnehmer und Zuschauer. Auch nicht direkt beteiligte Gäste sind herzlich willkommen.

Erste und E-Jugend weiter auf Erfolgskurs

Die Schauenburghalle bleibt für die erste Mannschaft weiter eine Festung, wie der kalre Heimsieg über Pforzheim 2 beweist. Auch die E-Jugend war wieder einmal erfolgreich - allerdings auswärts :-).

Hier sind die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

Staffel

Team

Heim

Gast

Ergebnis

mJA-BL

Am

TGS Pforzheim

TSG Dossenheim

2

:

0

mJE-KL1

E1

TSG Wiesloch

TSG Dossenheim

70

:

429

M-VL

Erste

TSG Dossenheim

TGS Pforzheim 2

30

:

22

Das A-Jugend-Spiel wurde abgesagt.

C-Jugend siegt dank bester Saisonleistung mit 36:26
 
Am vergangenen Sonntag empfing unsere C-Jugend den Tabellenführer aus Sinsheim in der Schauenburghalle. Das Hinspiel war recht deutlich in Sinsheim verloren gegangen und war Spielern und Trainern noch in guter Erinnerung und man nahm sich vor, das Spiel in heimischer Halle deutlich anders zu gestalten. Kurzum: Es gelang phänomenal und auf voller Linie. Bei jedem Spieler inklusive Torhüter nahm man die Konzentration und Entschlossenheit wahr. Die Abwehr war aktiv und konnte viele Bälle gewinnen. Im Angriff konnte man mit viel Geduld, spielerischer Qualität und Abschlussstärke ein ums andere Mal die kompakte und körperliche Abwehr der Sinsheimer überwinden und erfolgreich einnetzen. Unsere Spieler ließen sich weder von der fragwürdigen Rhetorik von der Sinsheimer Bank, noch von harten Fouls ablenken und zogen das Spiel eiskalt durch. Letztendlich stand ein hochverdientes 36:26 auf der Anzeigetafel - ein Sieg, der auch in der Höhe in Ordnung geht. Mit noch einem verbleibenden Spiel in der Saison steht unsere Mannschaft aktuell nach Minuspunkten auf dem dritten Platz und kann diese Platzierung mit einem Sieg im letzten Spiel gegen Wieblingen zementieren. Nach der etwas durchwachsenen Hinrunde ist mittlerweile erkennbar, wie sich die Mannschaft in allen Belangen des Handballspiels weiterentwickelt hat und einen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat. Auch das Spiel gegen Sinsheim steht hierfür als leuchtendes Beispiel. Schade, dass die Runde nun fast schon wieder vorbei ist.

Vorschau für die kommenden Spiele am Samstag und Sonntag, 16. und 17. März:

Team

Zeit

Heim

Gast

Halle

E1

Sa, 12:00

TV Viktoria Dielheim

TSG Dossenheim

Leimbachhalle

D1

Sa, 13:15

JSG Schwarzbachtal

TSG Dossenheim

Sporthalle Eschelbronn

Cm

So, 12:30

TSG Dossenheim

TV Sinsheim

Schauenburghalle

Am

So, 14:15

TSG Dossenheim

TV Sulzfeld

Schauenburghalle

D2

So, 14:15

TSV Handschuhsheim

TSG Dossenheim

Sportzentrum Nord 1

Bm

So, 16:15

TSG Dossenheim

HSG TSG Weinheim/TV Oberfl.

Schauenburghalle

Erste

So, 18:00

TSG Dossenheim

TV Eppelheim

Schauenburghalle

1b

So, 20:00

TSG Dossenheim 2

TV Bammental 2

Schauenburghalle

Vorschau Mini-Spielfest am 17.03.2019 in Sandhausen

Das nächste Spielfest unserer Minis und Superminis findet am 17.03.2019 um 10:00h in Sandhausen statt, gemeinsame Abfahrt ist um 9:00h an der Schauenburghalle.  

TSG-Germanen bieten ab sofort Liveticker

Das vergangene Wochenende war ungewohnt ruhig - alle Teams hatten spielfrei. Nur die A-Jugend hatte ein Nachholspiel, in dem sie der TSG Pforzheim mit 26:37 unterlag. Kommendes Wochenende geht es weiter - mit einer Neuigkeit!

Denn wer es nicht in die Halle schafft, kann die Spiele unserer Teams ab sofort auch von zuhause verfolgen. Zumidnest in Zahlen, denn über die Handball-Homepage der TSG-Germanen ist ein Liveticker eingerichtet, über den bei den Spielern mitgefiebert werden kann. 

Staffel

Team

Heim

Gast

Spielergebnis

mJA-BL

Am

TSG Dossenheim

TGS Pforzheim

26

:

37

 Vorschau für die kommenden Spiele:

Team

Tag

Zeit

Heim

Gast

Halle

Am

09.03

16:00

TGS Pforzheim

TSG Dossenheim

Bertha-Benz-Halle

E1

10.03

14:00

TSG Wiesloch

TSG Dossenheim

Stadionhalle

Erste

10.03

18:00

TSG Dossenheim

TGS Pforzheim 2

Schauenburghalle

Vorschau Mini-Spielfest am 17.03.2019 in Sandhausen

Das nächste Spielfest unserer Minis und Superminis findet am 17.03.2019 in Sandhausen statt, bitte fest einplanen.

E2 weiter ungeschlagen, "Erste" mit Heimsieg

Die E2 macht keine halben Sachen: Auch das letzte Spiel der Runde hat das jüngste Nachwuchsteam der Germanen in überzeugender Manier gewonnen. Unsere erste Aktivenmannschaft hat nach der Niederlage in Leutershausen gegen Rot die gute Heimbilanz mit einem weiteren Sieg ausgebaut.

So sehen ungeschlagene, glückliche Staffelsieger aus!


Hier sind die Ergebnisse der vergangenen beiden Wochenenden

Team
Heim
Gast
Ergebnis
1b
TSV Malsch 2
TSG Dossenheim 2
31
:
31
E2
TV Eppelheim
TSG Dossenheim 2
64
:
336
D2
TV Eppelheim
TSG Dossenheim
12
:
37
D1
JSG Rot-Malsch
TSG Dossenheim
22
:
31
Cm
JSG SC Sandh./SG Walld.
TSG Dossenheim
28
:
48
Am
JSG Schwarzbachtal
TSG Dossenheim
31
:
26
Erste
SG Leutershausen 2
TSG Dossenheim
23
:
20
Bm
TSG Dossenheim
TSG Wiesloch
33
:
28
Bm
JSG SC Sandh./SG Walld.
TSG Dossenheim
26
:
18
E1
TSV Malschenberg
TSG Dossenheim
15
:
648
Cm
TSG Dossenheim
JSG Leutersh./Heddesh.2
23
:
24
Erste
TSG Dossenheim
TSV Rot
25
:
24


E2 auch im letzten Rundenspiel ungeschlagen!
Unsere Junggermanen der E2 sind ungeschlagener Staffelmeister. In der Eppelheimer Capri-Sonne-Arena war allerdings Durchsetzungsvermögen gefragt, denn die Eppelheimer Kids hielten bis zur Halbzeit mit 10:10 dagegen. In der zweiten Hälfte zeigten unsere Kids aber, warum sie ungeschlagen sind. Insbesondere der Fakt, das sich letztlich alle Spieler/in in die Torschützenliste eintragen konnten, zeigt die Ausgeglichenheit in der Mannschaft. Auch in der Abwehr klappte es in der zweiten Hälfte deutlich besser, Endergebnis 24:16 für uns (multipliziert 336:64). Super Runde - tolle Leistung!

D2 gewinnt problemlos in Eppelheim
Gegen die dezimierte D-Jugend vom TV Eppelhem, die durch einige E-Jugend-Spieler ergänzt wurde, hatte unsere D2 keine Mühe. Am Ende stand ein klarer Sieg mit 37:12 auf der Anzeigetafel, wobei das Ergebnis hätte deutlich höher ausgehen können. Jetzt ist erst mal Pause, das nächste Spiel findet am 17.03.2019 um 14:15 Uhr in Handschuhsheim statt.

Vorschau für die kommenden Spiele:

Team
Datum
Zeit
Heim
Gast
Hallenname
Am
28.02
19
TSG Dossenheim
TGS Pforzheim
Schauenburghalle
Am
09.03
16
TGS Pforzheim
TSG Dossenheim
Bertha-Benz-Halle
E1
10.03
14
TSG Wiesloch
TSG Dossenheim
Stadionhalle
Erste
10.03
18
TSG Dossenheim
TGS Pforzheim 2
Schauenburghalle
 
Vorschau Mini-Spielfest am 17.03.2019 in Sandhausen
Am vergangenen Wochenende waren unsere Minis und Superminis in Kirchheim auf dem Mini-Spielfest. Nachdem viele Kids krankheitsbedingt nicht mitkommen konnten, waren wir nur mit einer stark dezimierten Truppe von 12 Kindern vor Ort, die kamen aber voll auf ihre Kosten! Die gemeldeten vier Mannschaften waren im Spielplan der Ausrichter von Kirchheim fest eingeplant, so durften/mussten unsere Kids doppelt spielen und hatten so jeweils insgesamt 10 Spiele! Das gab Spielpraxis pur, entsprechend viel Spaß hat es allen gemacht.
Das nächste Spielfest findet am 17.03.2019 in Sandhausen statt, hier treten wir hoffentlich wieder gesund und mit voller Stärke an!

C-Jugend mit Kantersieg in Sandhausen: 48:28

Vergangenen Sonntag gastierte unsere männliche C-Jugend in Sandhausen. Das Hinspiel war erst ein paar Wochen zuvor in Dossenheim ausgetragen worden und eher knapp zu unseren Gunsten ausgefallen. Trotz einer eher schmalen Spielerbesetzung fuhr man also hochmotiviert und in Erwartung eines spannenden Spiels an den Hardtwald.
Die Anfangsphase des Spiel gelang uns überragend. Eine starke und beherzte Abwehrleistung brachte die gegnerische Mannschaft zur Verzweiflung und uns schnelle und einfache Tore. Auch der Positionsangriff lief gut und durch einfach Kreuzbewegungen und einen beweglichen Kreisläufer konnten konstant Tore erzielt werden. Zwischenstand 7:0!

In der Folge fingen sich die Sandhäuser etwas und unsere Jungs ließen einige Prozent in der Konzentrationsleistung nach. Dennoch konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit zum 24:12 ausgebaut werden. Das Spiel war zur Halbzeit entschieden.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Spannung in der zweiten Hälfte etwas nachließ, doch unsere Jungs gaben der gegnerischen Mannschaft nie eine Gelegenheit wieder ins Spiel zu kommen. Das Ergebnis wurde noch etwas ausgebaut und alle Spieler konnten ausgiebig ihr Können zeigen. Nach der konzentrierten und beherzten Leistungen der vergangenen Wochen hat unsere C-Jugend nun eine kleine Siegesserie hingelegt, die am kommenden Sonntag um 16 Uhr gegen die JSG Leuterhausen/Heddesheim ausgebaut werden soll. Das Hinspiel ging Unentschieden aus - es verspricht also, ein spannendes Spiel zu werden.

Es spielten: Liam (TW), Daniel (15), Henrik (12/1), David (5), Luke (4), Lennart (4), Mattis (3/1), Len (3), Lukas (2).

Germanen siegen souverän gegen Königshofen/Sachsenflur mit 40:19

Wenn man sich den Spielplan der Germanen im  Jahr 2019 anschaut sticht nur ein Spiel aus den ersten acht heraus. Das Spiel gegen die HG Königshofen/Sachsenflur, denn der Tabellenletzte ist der einzig vermeintlich schwache Gegner. Daher hatte Spielertrainer Nicolai Elfner die Sorge, dass seine Jungs die Partie auf die leichte Schulter nehmen könnten und daher ein eher unattraktives Spiel entstehen würde.

Zum Glück, für Trainer und Zuschauer, war dies nur zu Beginn und vor dem 30. Tor der Fall. Ansonsten entwickelte sich eine Begegnung, in der der deutlich ein Klassenunterschied erkennbar war. Vorne erzielte man durch erste und zweite Welle viele einfache Tore und hinten brauchte man knapp 17 Minuten und eine Auszeit, um das Bollwerk aufzustellen. So stand es zum Zeitpunkt der Germanen-Auszeit 13:8 und zur Halbzeit 13 Minuten später dann 21:9. In der Halbzeit wurden dann zwei neue Ziele formuliert: Mindestens 40 Tore schießen und weniger als 20 kassieren.

Gesagt – getan. Beim Endstand von 40:19 hat also die Mannschaft alle Vorgaben des Trainers erfüllt und konnte dabei auch allen Spielern viel Spielzeit geben. So feierte auch unser Nachwuchstorhüter Jakob Engler seinen Einstand in der Verbandsliga und durfte in der zweiten Halbzeit sein Können unter Beweis stellen.Am Ende sind es zwei Punkte für die Germanen, die ihren Fokus schon wieder auf das nächste Wochenende legen. Denn dort kommt es zum Bergstraßen-Derby gegen die SG Leutershausen II.  Ein Gegner, der es als einzige Mannschaft in den letzten zwei Jahren es geschafft hat, in unserer Halle zu gewinnen. Die Germanen werden daher auf Wiedergutmachung aus sein und wollen mit einem Derbysieg die Tabellenspitze wieder aufmischen. Gespielt wird am Sonntag, 17.2 um 18 Uhr in der Heinrich-Beck- Halle in Leuterhausen. Die Germanen freuen sich auf reichlich Zuschauer, die sich jetzt schon auf ein Spitzenspiel der Extraklasse freuen können.

Für die TSG spielten: Unholz, J. Engler (beide TW), T. Engler (8), S. Heinicke (8/1), Loddo (6), Kaul (5), Mohr (5), Pfisterer (4), Breitschwerdt (2), Zach (1), Elfner (1/1), C. Heinicke, Komarek.

E2-Jugend bereits Staffelsieger

Wow - Mitte Februar schon Meister zu sein, dass muss man erst einmal schaffen. Unsere Jüngsten haben es vorgemacht. Die E2-Jugend steht durch das 17:14 (170:98) gegen Neckarsteinach bereits als Staffelsieger fest. Auch die B-Jugend sowie die beiden Aktiven-Teams waren am Wochenende erfolgreich. Alle Ergebnisse und Spielberichte gibt es hier:

Impressionen vom Mini-Spielfest in Handschuhsheim.


Hier sind die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

Team

Heim

Gast

Ergebnis

E2

TSG Dossenheim 2

TB Neckarsteinach

170

:

98

D2

TSG Dossenheim

KuSG Leimen

15

:

38

D1

TSG Dossenheim

HG Oftersheim/Schwetz.

23

:

24

Bm

TSG Dossenheim

TV Hardheim 1895

30

:

22

Am

TSG Dossenheim

SG Edingen-Friedrichsfeld

29

:

35

Erste

TSG Dossenheim

HG Königshofen/Sachsenflur

40

:

19

1b

TSG Dossenheim 2

SG HD-Kirchheim

37

:

31

 E2 ist vorzeitig Staffelsieger!

Unsere jüngste Rundenmannschaft ist nach dem Sieg gegen den TB Neckarsteinach bereits vorzeitig Staffelsieger. Wiederrum die starke Abwehr war der Garant für den doppelten Punktegewinn, mit 17:14 (multipliziert 170:98)  behalten unsere Junggermanen ihre weiße Weste und können nun ganz entspannt zum letzten Rundenspiel am nächsten Sonntag um 11.30 Uhr in Eppelheim antreten.

D2 verliert gegen den Tabellenführer aus Leimen!

In der 1.Kreisliga Heidelberg sind in dieser Runde die Mannschaften aus Leimen, Wieblingen und Wiesloch dominierend. So war auch im Rückspiel in eigener Halle unsere D2 gegen die Jungs aus Leimen letztlich chancenlos, spielte aber phasenweise richtig gut mit. Am Ende stand ein verdienter 15:38-Sieg für die Gäste auf der Anzeigetafel. Mund abputzen und weiter gehts! Nächsten Sonntag will sich die Mannschaft dafür ihre nächsten zwei Punkte in Eppelheim holen! Spielbeginn in der Capri-Sonne-Arena ist um 13:00h.

D1 - Dramatisches Spitzenspiel endet mit einer knappen 23:24-Niederlage

Nach zuletzt mehr als überzeugenden Auftritten in der Landesliga Nord kam es am vergangenen Sonntag zum Spitzenspiel gegen die bis dahin verlustpunktfreie HG Oftersheim/Schwetzingen. Im Training hatten sich die Junggermanen auf diese Aufgabe sehr gewissenhaft vorbereitet und waren hoch motiviert in die Partie um die Tabellenführung gegangen. Vor einer für ein D-Jugendspiel imposanten Kulisse von circa 200 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an ein mitreißender Schlagabtausch zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten sowohl in technischer als auch in taktischer Hinsicht, dass sie zur Zeit zu Recht an der Tabellenspitze stehen und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Dabei war besonders beeindruckend, wie schnell sich die Spieler auf beiden Seiten immer wieder auf die sich ändernden taktischen Varianten des Gegners einstellten und in einem sehr temporeichen Spiel kaum Chancen ausließen. Aber auch die Abwehrreihen agierten mit viel Übersicht und Variabilität. Am Ende der ersten Hälfte gelang es den Junggermanen zum ersten Mal sich mit zwei Toren abzusetzen.

Die zweite Halbzeit sollte eine Fortführung der ersten werden und alles spitzte sich auf die Endphase des Spiels zu, in der das Glück, ein kleiner Fehler, eine Unachtsamkeit, die körperliche Fitness oder der Torpfosten über Sieg oder Niederlage entscheiden sollten. Nach zwei unglücklichen Pfostentreffern und einem 21:23-Rückstand gelang den Junggermanen zwei Minuten vor Schluss trotzdem noch einmal der 23:23-Ausgleich, ehe sie mit 23:24 in Rückstand gerieten. 20 Sekunden vor dem Ende entschärfte der Torwart der Germanen den letzten Wurf der Gäste und so kamen die Dossenheimer tatsächlich noch einmal in Ballbesitz. Ein Unentschieden lag in der Luft und wäre sicherlich auch das verdiente Endergebnis und die Belohnung für einen aufopferungsvollen Kampf gewesen. Leider war das Glück an diesem Tag nicht auf Dossenheimer Seite und so mussten sich die Junggermanen mit 23:24-Toren geschlagen geben.

Nach diesem Sieg steht die HG Oftersheim/Schwetzingen als Meister der Landesliga so gut wie fest, während unsere Jungs aus den verbleibenden vier Spielen noch drei Siege benötigen, um sich sicher für den am 6. April stattfindenden Badenpokal zu qualifizieren. Auf dieses Ziel hin ist die Trainingsarbeit der kommenden Wochen ausgerichtet und mit drei Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten sicherlich auch im Bereich des Möglichen.

Vorschau für die Spiele am kommenden Sonntag (17.02.2019). Nur die 2. Mannschaft spielt bereits am Samstag, 16. Februar.

Team

Zeit

Heim

Gast

Halle

1b

19:45

TSV Malsch 2

TSG Dossenheim 2

Rebland-Halle

E2

11:30

TV Eppelheim

TSG Dossenheim 2

Capri Sonne Arena

D2

13:00

TV Eppelheim

TSG Dossenheim

Capri Sonne Arena

D1

13:00

JSG Rot-Malsch

TSG Dossenheim

Rebland-Halle

Cm

14:30

JSG SC Sandh./SG Walld.

TSG Dossenheim

Hardtwaldhalle

Am

16:00

JSG Schwarzbachtal

TSG Dossenheim

Elsenzhalle

Erste

18:00

SG Leutershausen 2

TSG Dossenheim

Heinrich-Beck-Halle

Außerdem findet am Donnerstag, den 21.02.2019 das verlegte Spiel unserer B-Jugend gegen die TSG Wiesloch im 18 Uhr in der Schauenburghalle statt.

Vorschau Mini-Spielfest am 23.02.2019 in Kirchheim

Nach dem sehr schönen Spielfest (siehe auch Collage) zuletzt in Handschuhsheim sind unsere Mini-Germanen am 23.02. in Kirchheim erneut am Zug.

Beginn wird gegen 9.30 Uhr und 10.00 Uhr sein, genaue Info folgt.

Minis wieder auf Torejagd

Am Sonntag, 03. Februar 2019, gingen unsere jüngsten Handballer wieder auf Torejagd und rannten und prellten durch das Sportzentrum Nord in Handschuhsheim. In allen Spielen zeigten sie dabei, was sie im Training bereits erlernt haben und eiferten auch beim Torjubel ihren großen Vorbildern nach, die sie bei der Handball-WM im Fernseher beobachten konnten.

Das Minispielfest in vielen Bildern ;-).


Seit langer Zeit konnte auch mal wieder eine reine Mädchenmannschaft für die Junggermanen auf die Platte gehen und zeigte dabei viel Spielfreude und Einsatzwille.

Unsere Trainingszeiten sind: Dienstag und Donnerstag jeweils von 16.00 bis 17.00 Uhr in der Schauenburghalle. Einfach mal vorbeischauen und mitspielen.

Hier nochmal mal die bisher bereits festgelegten nächsten Spielfest-Termine für unsere Minis (Termin in Wieblingen ist noch offen):
- 23.02.2019 in Kirchheim
- 17.03.2019 in Sandhausen
- 07.04.2019 in Dossenheim

Sieg im Pokal folgt Niederlage in Walzbachtal

Ein Wochenende, zwei Spiele - und leider auch zwei Gefühlswelten. Am Freitagabend gewann unsere erste Mannschaft das Pokalspiel bei der SG Kirchheim mit 41:24. Zwei Tage später setzte es nach einem aufreibenden Spiel eine knappe wie unglückliche 19:21-Niederlage bei der HSG Walzbachtal. Auch das Wochenende der Jugend verlief durchwachsen - hier gibt es alle Ergebnisse:

Hier sind die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:
Team
Heim
Gast
Ergebnis
Erste
SG Kirchheim
TSG Dossenheim
24
 
41
Bm
TSV Amicitia Viernheim
TSG Dossenheim
25
:
25
D1
SG Edingen-Friedrichsfeld
TSG Dossenheim
21
:
35
E2
TSG Ziegelhausen
TSG Dossenheim 2
28
:
231
Cm
HG Saase
TSG Dossenheim
21
:
26
Am
TSV Birkenau
TSG Dossenheim
32
:
22
Erste
HSG Walzbachtal
TSG Dossenheim
21
:
19
 

Germanen verlieren die Abwehrschlacht gegen die HSG Walzbachtal 21-19 

Am vergangenen Sonntag kam es zum zweiten Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften binnen 14 Tagen. Nachdem vor zwei Wochen die Germanen den Platz als Sieger verließen, hatten die Gastgeber zwei Wochen Zeit, sich auf eine Revanche vorzubereiten. Die "Erste” war also darauf eingestellt, dass die Gastgeber sich irgendetwas Besonderes ausgedacht hatten, um die Germanen aus dem Konzept zu bringen. Man selber wollte durch die, seit Wochen gut aufgelegte, Abwehr den Grundstein für ein erfolgreiches Spiel legen.  

Walzbachtal fing das Spiel hochmotiviert an, jedoch konnten die Germanen dagegenhalten. Es entstand ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem Tore Mangelware waren und jedes einzelne hart erkämpft werden musste. Hinzu kam eine hitzige Atmosphäre von den Zuschauerrängen und – fertig war das Spitzenspiel. Beim Stand von 9:8 für die Germanen ging es in die Halbzeit.  
 
Nach der Pause stellten die Gastgeber ihre Abwehrformation auf drei direkte Manndeckungen um, da sie erkannten, dass im „normalen“ Positionsspiel die Germanen am heutigen Tag wohl kaum zu knacken waren. Doch in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielverlauf, meist führten die Germanen mit einem oder zwei Toren und kurze Zeit später wussten die Gastgeber wieder auszugleichen. Knackpunkt des Spiels waren dann in den letzten zehn Minuten mehre unglückliche Aktionen gegen die Germanen. So vergab zum einen Spielertrainer Nicolai Elfner beim Stand von 17:16 in der 52. Minute einen Siebenmeter.  Zusätzlich schafften es die Fans aus Walzbachtal, das Schiedsrichtergespann in den entscheidenden Minuten zu ihrem Vorteil zu beeinflussen. So spielten die Germanen in sechs der letzten acht Minuten in Unterzahl und es machte sich bemerkbar, dass der ein oder andere Spieler auf Seiten der Germanen an dem Tag leider nicht mitwirken konnte. So entschieden die Gastgeber am Ende eines aufregenden Kampfs das Spiel für sich. Die Germanen hingegen können mit ihrer Leistung aber durchaus zufrieden sein, denn vor allem die Abwehr stellt zurzeit jeden Gegner vor enorme Schwierigkeiten.  

Am nächsten Sonntag können die Germanen dies erneut unter Beweis stellen. Am 10.2 empfängt man um 18 Uhr in der heimischen Schauenburghalle die Gäste der HG Königshofen/Sachsenflur. Dabei gilt es sich Selbstvertrauen für die kommenden heißen Wochen gegen die Spitzenmannschaften der Liga zu holen.  

Für die TSG spielten: D. Elfner, Unholz (beide TW), N. Elfner (6/5), Heinicke (4), Loddo (2), Komarek (2), Pfisterer (2), Winterer (1), Breitschwerdt (1), Engler (1), Dehnert, Zach, Kaul 

E2 bleibt weiterhin ungeschlagen!
Unsere jüngste Rundenmannschaft war vergangenen Sonntag zu Gast in der Köpfelhalle in Ziegelhausen. Im Hinspiel konnten unsere Junggermanen einen lockeren Sieg (299:8) erspielen, das Rückspiel sollte aber ein ganz anderer Kampf werden. Durch zwei, drei weitere Spieler/innen in der Heimmannschaft verstärkt, kam unsere E2 in den ersten Minuten stark unter Druck und erstmal in Rückstand. Doch nach und nach stellten sich unsere Spieler/in auf die Ziegelhäuser Kids ein und ab dem 4:4 übernahmen die Junggermanen das Zepter - mit 11:6 für uns ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte spielte unsere Abwehr richtig gut und es wurde nur noch ein Tor zugelassen (wobei die Kids aus Ziegelhausen weiter richtig gut spielten!). Mit 21:7 (multipliziert 231:28) war der Auswärtssieg gemachte Sache.
Am nächsten Sonntag spielen unsere Junggermanen um 10 Uhr in der Jahnhalle gegen die TB Neckarsteinach. Dort konnte nur knapp mit 72:65 (aufgrund mehr Torschützen auf unserer Seite) gewonnen werden. Das Spiel wird sicher sehr spannend. Mit einem Sieg wäre unsere E2 bereits vorzeitig Staffelmeister!
 
Vorschau für die Spiele am kommenden Sonntag (10.02.2019) in der SCHAUENBURGHALLE (Doch noch von der Jahnhalle dorthin verschoben):
Staffel
Team
Zeit
Heim
Gast
mJE-KL3
E2
10:00
TSG Dossenheim 2
TB Neckarsteinach
mJD-KL1
D2
11:15
TSG Dossenheim
KuSG Leimen
mJD-LL-N
D1
12:45
TSG Dossenheim
HG Oftersheim/Schwetz.
mJB-LL-N
Bm
14:15
TSG Dossenheim
TV Hardheim 1895
mJA-BL
Am
16:00
TSG Dossenheim
SG Edingen-Friedrichsfeld
M-VL
Erste
18:00
TSG Dossenheim
HG Königshofen/Sachsenf.

Englische Woche für die "Erste"

Es ist mal wieder eine "Englische Woche" angesagt bei den Germanen. Am kommenden Wochenende gibt es gleich zwei Spiele: Zunächst empfängt uns die SG Kirchheim am Freitagabend zum Pokalspiel im Sportzentrum Süd.

Am Sonntag sind wir dann zu Gast bei der HSG Walzbachtal. Nach der Niederlage vorletzte Woche in der Schauenburghalle wird sich die Öztürk-Sieben für den Sonntag einiges vorgenommen haben, um das deutliche Ergebnis (27:17) wettzumachen. Auf der Gegenseite heißt es für die Mannen um Nicolai Elfner - "Dranbleiben". Nach den beiden überzeugenden Partien in 2019, soll die Serie gegen die gewohnt heimstarken Walzbachtaler weitergehen.

Betrachtet man die Tabelle, stehen beiden Mannschaften in den nächsten Wochen ausschließlich Alles-oder-Nichts-Spiele bevor. Entweder, man kann den Kontakt zum oberen Tabellendrittel halten, oder man treibt die restliche Rückrunde im Mittelfeld umher. Wir freuen uns also auf ein spannendes Wochenende.

Fünf Spiele, fünf Siege - perfektes Wochenende!

So kann es gerne weitergehen: Am vergangenen Wochenende waren alle unsere Teams erfolgreich: Egal, ob "Erste", 1b oder E1-, E2, und D1-Jugend: Die Germanen durften allesamt Heimsiege feiern. Hier geht es zu den einzelnen Spielberichten und der Vorschau aufs kommende Wochenende.

Erschöpfte, aber glückliche Sieger: Die E2 nach dem letzten Heimspiel.


Hier sind die Ergebnisse vom letzten Wochenende (5 Spiele - 5 Siege!):

Team

Heim

Gast

Ergebnis

E2

TSG Dossenheim 2

JSG Rot-Malsch 2

162

:

60

E1

TSG Dossenheim

JSG Rot-Malsch

220

:

176

D1

TSG Dossenheim

TSV Birkenau

32

:

19

Erste

TSG Dossenheim

TG Eggenstein

32

:

22

1b

TSG Dossenheim 2

TV Neckargemünd

32

:

24

Aufgrund der WM-Endspiele mit Beteiligung unseres DHB-Teams wurden am letzten Wochenende folgende Spiele verlegt:

A-Jugend gegen TGS Pforzheim wurde auf den 07.02.2019 um 19:00h verlegt.
B-Jugend gegen TSG Wiesloch wurde auf den 21.02.2019 um 18:00h verlegt.
C-Jugend gegen JSG Leutersh./Heddesheim2 wurde auf den 24.02.2019 um 16:00h verlegt.

 

Germanen gewinnen auch das zweite Spiel im Jahr 2019 gegen Eggenstein mit 32:22

Am letzten Sonntag im Januar durfte die TSG die Gäste aus Eggenstein in der heimischen Schauenburghalle begrüßen. Nachdem man im Hinspiel die eindeutigste Niederlage der vergangenen zwei Jahre hinnehmen musste, wollte man im Rückspiel Wiedergutmachung. Grundlage dafür sollte eine stabile Abwehr mit daraus folgenden „einfachen“ Toren sein.

Wie schon eine Woche zuvor gegen die HSG Walzbachtal gelang dies den Germanen nahezu perfekt und man konnte sich in den ersten 15 Minuten einen 9:5 Vorsprung herausspielen. Die darauf folgende Auszeit der Gäste kam den Germanen dann sogar noch zu gute. Sie starteten direkt einen 3:0-Lauf, gefolgt von starken weiteren zehn Minuten bis zum Stand von 16:8 für die Hausherren. Schon zu dem Zeitpunkt merkte man, dass die Gäste sich lieber mit sich selbst und den, für sie, ungünstigen Umständen beschäftigen wollten, als mit dem Spiel. Auch wenn sie bis zur Pause noch einmal auf 17:12 herankamen, war den Zuschauern schon recht schnell klar, wer am Ende verdient als Sieger vom Platz gehen würde.

Doch zunächst waren noch 30 Minuten zu spielen. In der zweiten Halbzeit zeigte man den aufgebenden Gästen, wer an dem Tag die eindeutig bessere Mannschaft war. So konnte man entspannt den Vorsprung immer weiter ausbauen. Spielertrainer Nicolai Elfner hatte die Möglichkeit, jedem Spieler viel Spielzeit zu geben. Das Endergebnis von 32:22 war am Ende auch in der Höhe verdient, wobei sich die TSG nur ankreiden lassen kann, das gesetzte Ziel von unter 20 Gegentoren nicht erreicht zu haben. Aber halb so wild! Die TSG nimmt die zwei Punkte gerne mit.
Für die TSG spielten: D. Elfner, Unholz (beide TW), Engler (8), Mohr (5/3), Komarek (4), Zach (4), Fabig (3), S. Heinicke (3), Kaul (2), Loddo (1), Winterer (1), Breitschwerdt (1), N. Elfner, C. Heinicke.

Vorschau für die Spiele am kommenden Wochenende bzw. des auf den 07.02. verlegten Rundenspiels der A-Jugend:

Team

Tag

Zeit

Heim

Gast

Halle

Erste

01.02.

20:30

SG Kirchheim

TSG Dossenheim

Sportzentrum Süd H.2

Bm

02.02.

15:30

TSV Amicitia Viernheim

TSG Dossenheim

Rudolf Harbig Halle

D1

02.02.

16:15

SG Edingen-Friedrichsfeld

TSG Dossenheim

Großsporthalle

E2

03.02.

10:30

TSG Ziegelhausen

TSG Dossenheim 2

Köpfelhalle

Cm

03.02.

14:45

HG Saase

TSG Dossenheim

Sachsenhalle

Am

03.02

16:00

TSV Birkenau

TSG Dossenheim

Langenberg-Sporthalle

Erste

03.02.

18:00

HSG Walzbachtal

TSG Dossenheim

Sporthalle

Am

07.02.

19:00

TSG Dossenheim

TGS Pforzheim

Schauenburgh.

Mini-Spielfest in Handschuhsheim am 03.02.2019 im Sportzentrum Nord!

Unsere Minis und Superminis haben am kommenden Sonntag, den 03.02., ihr erstes Spielfest in diesem Jahr und wir hoffen das von den aktuell rund 40 Kids möglichst alle dabei sind! Das Spielfest beginnt um 10:30h im Sportzentrum Nord, Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt ist um 9:40h an der Schauenburghalle.

Im Pokal am Freitag in Kirchheim

Jetzt aber wirklich! Unsere Erste bestreitet am Freitag, 1. Februar, um 20.30 Uhr ihr Pokalspiel bei der SG Kirchheim im Sportzentrum Süd, Halle 2. Das Spiel war ursprünglich bereits für vergangenen Freitag angesetzt und wurde um eine Woche verschoben.

Germanen starten mit Heimsieg ins Jahr 2019

Einen Einstand nach Maß feierte die erste Mannschaft gegen die HSG Walzbachtal. Beim 31:21 wusste vor allem die Defensive um Torhüter Dominic Elfner zu überzeugen.

Am vergangen Sonntag kam es zum ersten Rundenspiel im neuen Jahr. Zu Gast die HSG Walzbachtal, eine Mannschaft die in den vergangenen Jahren, zusammen mit den Germanen, immer im oberen Tabellendrittel zu finden war.

Dementsprechend motiviert gingen die Hausherren ans Werk. Dabei wollte die „Erste“ vor allem in der Abwehr den Grundstein für die ersten zwei Punkte im neuen Jahr legen.  Die Abwehr der Germanen stand ab der ersten Minute  auch gut, die Gäste mussten um jedes Tor kämpfen. Doch das in der ersten Halbzeit die Germanen nicht schon deutlich in Führung lagen, war der schlechten Chancenverwertung verschuldet. So belohnte man sich nicht für eine gute Defensivleistung. Das Team zeigte den Zuschauern und den Gästen aber, dass - wenn die Trefferquote in der zweiten Halbzeit stimmt - das Spiel eine eindeutige Angelegenheit werden sollte. Dennoch stand es zur Halbzeit nur 11:11.

Die Halbzeitansprache war jedoch recht simpel. Hinten weiter so gut decken und vielleicht noch den einen oder anderen Abpraller holen und vorne die freien Würfe unterbringen. Gesagt, getan! Die Abwehr der Germanen entwickelte sich in der zweiten Halbzeit zu einem Bollwerk, an dem sich die Gäste aus Walzbachtal die Zähne ausbissen. Dazu kam ein gut aufgelegter Dominic Elfner, der, wenn die Gäste es mal geschafft haben eine Wurfchance zu kreieren, sein Tor zunagelte. So blieben die Gäste stolze 13 (!) Minuten ohne eigenen Torerfolg. Dies wussten die Germanen nun auch in der Offensive zu nutzen und setzen sich Stück für Stück immer weiter ab. Das Spiel war nach 50 Minuten beim Stand von 24:15 entschieden. Auch wenn die Gäste mit einer kompletten Rückraum-Manndeckung nochmal versuchten das Spiel zum Kippen zu bringen, war heute die Germanen-Abwehr einfach zu stark für die Gäste aus Walzbachtal. So ließen die Germanen in der zweiten Halbzeit nur fünf Tore zu und sicherten sich mit einem 27:17 die ersten Punkte im Jahr 2019.

Doch darauf gilt es sich nicht auszuruhen, denn am kommenden Sonntag (falls Deutschland nicht ins Finale kommt) geht es für die TSG zu Hause weiter gegen Badenliga-Absteiger TG Eggenstein. Nachdem man im Hinspiel in Eggenstein mit 21:30 nach Hause geschickt wurde, heißt es also für das kommende Wochenende Revanche zu nehmen. Anpfiff am 27.1 ist wie immer 18 Uhr in der Schauenburghalle

Die TSG hofft auf große Unterstützung von den Rängen, um beim schwierigen Heimspiel die nächsten Punkte in Dossenheim behalten zu können!

Für die TSG spielten: D. Elfner, Unholz (beide TW), N. Elfner (9/5), Mohr (6), Komarek (4), Dehnert (2), Pfisterer (2), Heinicke (2), Zach (1), Engler (1), Fabig, Kaul, Loddo, Breitschwerdt.

Wichtige Info zum Pokalspiel gegen Kirchheim! Das für Freitagabend angesetzte Spiel wurde auf den 1.02. verschoben. Anpfiff ist um 20.30 Uhr.

E2 bleibt weiter ungeschlagen

Auch die Dossenheimer Handballer scheinen von der Euphorie um die Heim-WM beflügelt zu sein. Vergangenes Wochenende siegten vier von fünf Teams. Die D2 und E2 triumphierten auswärts, die C-Jugend und die erste Mannschaft nutzen den Heimvorteil. Nur die B-Jugend musste sich geschlagen geben.

Hier sind die Ergebnisse des vergangenen Wochenendes:

Team
Heim
Gast
Ergebnis
D2
JSG SC Sandh./SG Walld.
TSG Dossenheim
25
:
33
Cm
TSG Dossenheim
JSG SC Sandh./SG Walld.
32
:
29
E2
JSG SC Sandh./SG Walld.2
TSG Dossenheim 2
20
:
160
Bm
TSG Dossenheim
JSG SC Sandh./SG Walld.
28
:
35
Erste
TSG Dossenheim
HSG Walzbachtal
27
:
17
 
E2 weiter ungeschlagen!
Mit "nur" 10 Kids in Sandhausen angereist, taten sich unsere jüngsten Rundenteilnehmer deutlich schwerer als im Hinspiel in Dossenheim. Trotzdem stand am Schluss ein ungefährdeter Sieg mit 20:5 (multipliziert 160:20) - auch durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte. Am nächsten Sonntag spielt die junge Truppe um 9 Uhr in eigener Halle gegen die JSG Rot-Malsch 2. Das wird sicherlich eine ganz andere Herausforderung.
 
D2 gewinnt Rückspiel in Sandhausen klar
Im letzten Spiel des letzten Jahres konnte in eigener Halle gegen die JSG C Sandhausen/SG Walldorf nur ein hauchdünner Sieg mit 1 Tor erreicht werden. In Sandhausen war die Ansage deshalb konsequenter n Abwehr und Angriff zu spielen, was die Jungs sehr gut umsetzten. Die ersten zehn Minuten waren noch ausgeglichen, doch dann setzten sich unsere Junggermanen Tor um Tor ab. Unser Tormann Nils hatte ebenfalls einen richtig guten Tag erwischt und entschärfte viele Torwürfe. Endergebnis 33:25 für unsere D2.
 
Vorschau für die Spiele am kommenden Wochenende:
 
Unsere Erste bestreitet am Freitag, 25. Januar, um 20.30 Uhr ihr Pokalspiel bei der SG Kirchheim im Sportzentrum Süd, Halle 2.
Folgende Spiele finden allesamt am Sonntag, 27. Januar statt:

Team
Zeit
Heim
Gast
Hallenname
Erste, Pokal
20:30
SG Kirchheim
TSG Dossenheim
Sportzentrum Süd H.2
E2
09:00
TSG Dossenheim 2
JSG Rot-Malsch 2
Schauenburgh.
E1
10:30
TSG Dossenheim
JSG Rot-Malsch
Schauenburgh.
Am
12:00
TSG Dossenheim
TGS Pforzheim
Schauenburgh.
D1
13:45
TSG Dossenheim
TSV Birkenau
Schauenburgh.
Cm
15:00
TSG Dossenheim
JSG Leutersh./Heddesh.2
Jahnhalle
Bm
16:15
TSG Dossenheim
TSG Wiesloch
Schauenburgh.
Erste
18:00
TSG Dossenheim
TG Eggenstein
Schauenburgh.
1b
20:00
TSG Dossenheim 2
TV Neckargemünd
Schauenburgh.
 
Vorschau Mini-Spielfest in Handschuhsheim am 03.02.2019 im Sportzentrum Nord
Unsere Minis und Superminis haben am 03.02. ihr erstes Spielfest in diesem Jahr. Wir hoffen, dass von den aktuell rund 40 Kids möglichst alle dabei sind!

D1 und E-Jugend siegen weiter

Die Siegesserie hält. Auch ins neue Jahr ist die D1-Jugend der TSG mit einem Sieg gestartet. Das Team gewann ungefährdet mir 30:16 bei der SG Bammental/Neckargemünd. Die E1 siegte ebenso überzeugend auswärts, die C-Jugend spielte remis, einzig die B-Jugend musste sich geschlagen geben.
Hier sind die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:
Team
Heim
Gast
 
E1
SC Sandhausen/SG Walldorf
TSG Dossenheim
70
:
351
D1
SG Bammental/Neckarg.
TSG Dossenheim
16
:
30
Cm
Leutershausen/Heddesheim 2
TSG Dossenheim
30
:
30
Bm
HSG TSG Weinh./TV Oberfl.
TSG Dossenheim
28
:
23
 
Vorschau für die Spiele am Sonntag, 20. Januar:
Team
Zeit
Heim
Gast
Halle
D2
11:50
JSG SC Sandh./SG Walld.
TSG Dossenheim
Hardtwaldhalle
Cm
12:45
TSG Dossenheim
JSG SC Sandh./SG Walld.
Schauenburghalle
E2
13:00
JSG SC Sandh./SG Walld.2
TSG Dossenheim 2
Hardtwaldhalle
Bm
14:15
TSG Dossenheim
JSG SC Sandh./SG Walld.
Schauenburghalle
Erste
18:00
TSG Dossenheim
HSG Walzbachtal
Schauenburghalle
 
Außerdem hat unsere 1.Mannschaft am Freitag, den 25.01.2019 um 20:30h ein Pokalspiel bei der SG Kirchheim (Sportzentrum Süd H.2).

Auf ins neue Jahr 2019!

Die Handballabteilung wünscht Euch allen ALLES GUTE, VIEL GLÜCK UND GESUNDHEIT FÜRS NEUE JAHR! Nach der Weihnachtspause sind unsere Mannschaften am kommenden Wochenende wie folgt auf Tore- und Punktejagd:

Die Übersicht für die Spiele am kommenden Sonntag, 13. Januar:

Team

Zeit

Heim

Gast

Halle

E1

11:05

JSG SC Sandhausen/SG Walldorf

TSG Dossenheim

Hardtwaldhalle

D1

11:45

SG Bammental/Neckarg.

TSG Dossenheim

Münzenbachhalle

Cm

14:00

JSG Leutersh./Heddesh. 2

TSG Dossenheim

Nordbadenhalle 1

Bm

14:15

HSG TSG Weinheim/TV Oberfl.

TSG Dossenheim

Kreissporthalle

Jugend überzeugt in letzten Spielen des Jahres

Na also, geht doch! Zum Jahresausklang zeigten sich unsere Jugendteams nochmal in Bestform. E2, E1, D2, D1, B und C-Jugend fuhren allesamt Siege ein. Die A-Jugend zeigte trotz Niederlage gegen Nußloch ebenfalls eine starke Leistung.
Hier die Ergebnisse der letzten Spiele aus 2018:

Team
Heim
Gast
Ergebnis
E2
TSG Dossenheim 2
JSG SC Sandh./SG Walld. 2
385
:
27
E1
TSG Dossenheim
JSG SC Sandh./SG Walld.
234
:
117
Am
TSG Dossenheim
SG Nußloch
28
:
32
D1
TSG Dossenheim
TSV Amic. Viernheim
36
:
15
D2
TSG Dossenheim
JSG SC Sandh./SG Walld.
27
:
26
Cm
TSG Dossenheim
HSG Mannheim
27
:
21
Bm
TSG Dossenheim
SG Bammental/Neckargem.
33
:
26
Erste
TGS Pforzheim 2
TSG Dossenheim
33
:
23
 
E2 bleibt ungeschlagen
Auch im letzten Rundenspiel im vergangenen Jahr blieb unsere E2 ungeschlagen. Gegen die JSG SC Sandhausen/SG Walldorf2 holten unsere Junggermanen dazu den höchsten Sieg bisher mit 35:9 (Multiplikation 385:27)! Super Leistung!
 
D1 bleibt weiter auf Fahrt
Unsere D1 überrollte geradezu die Gäste aus Viernheim. Mit einem 36:15 ging die Truppe als Zweitplatzierter in die Weihnachtspause.
 
D2 gewinnt gegen die JSG SC Sandhausen/SG Walldorf
In der 1. Kreisliga ging es für die Junggermanen gegen die Gäste aus Sandhausen/ Walldorf. Die Germanenfestung sorgte bereits von Anfang für die heimische Atmosphäre, die wir Handballer so lieben. Die Partie war ausgeglichen, Tore fielen auf beiden Seiten gleichermaßen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit gelang es den Gästen jedoch, eine knappe Führung auszubauen. Dies war technischen Fehlern und der Hektik innerhalb unseres Teams geschuldet. Man ging mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit, die unsere Jungs zuletzt besser spielten, begann jedoch auch nicht zu unseren Gunsten. Hektik leitete unser Spiel und Unsicherheit in Abschluss und Zusammenspiel machte sich breit. Dies konnte jedoch nach und nach abgestellt werden und man nahm den Kampf, die durchgehende Führung der Gegner zu stürzen, an. Die letzten drei Minuten dieses Kampfes waren entscheidend. Die Jungs begannen die Außen und den Kreis miteinzubinden und unser Abwehrchef Yannick Eike machte hinten dicht. Vorne hielten unsere Linkshänder Konrad Kulling und Guy Loop Hofbeck unter Dauerbeschuss. Die ganze Mannschaft gewann durch einen kühlen Kopf und eine bärenstarke Abwehr mit einem Tor und setzte somit ein Zeichen in der Tabelle. Man kletterte durch diesen Kampf auf Platz fünf der 1. Kreisliga.

C-Jugend gewinnt nach starker zweiter Halbzeit
Das Hinspiel gegen die HSG Mannheim ging unglücklich verloren und somit fokussierte man sich die Woche vor dem Spiel im Training auf den bekannten Gegner und versuchte das Augenmerk auf die Abwehr zu legen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einer ersten Halbzeit, die durch eine eigentlich gute Abwehr aber zu viele Fehler im eigenen Aufbau- und Angriffsspiel geprägt war, gingen wir mit einem 10:11-Rückstand in die Pause. Die zweite Halbzeit verlief dann beinahe optimal. Es wurde genau das abgeliefert, was in der Halbzeitansprache angesagt wurde: hinten eine stabile und noch konzentriertere Abwehr und vorne mehr Disziplin. Dies wurde von den Jungs hervorragend umgesetzt und vor allem Lukas und Len konnten sich hierbei in der Abwehr auszeichnen. Das Angriffsspiel wurde von der kompletten Mannschaft in der zweiten Halbzeit diszipliniert umgesetzt und so fuhr man zuletzt einen auch in der Höhe verdienten 27:21-Heimsieg ein.

B-Jugend klettert zurück an die Tabellenspitze
Beim Rückspiel gegen Bammental in der Germanenfestung wollte unsere B-Jugend den Sieg aus der Hinrunde wiederholen. Die Mannschaft inklusive Trainerstab ließ sich von einer Trainervertretung nicht beeindrucken. Durch ein konzentriertes Warmmachen und eine gute Moral innerhalb der Mannschaft legte man in Halbzeit eins die Messlatte direkt etwas höher. Durch eine stabile Abwehr, die fundamental für die schnellen Kontertore war, gelang es den Germanen schnell, eine hohe Führung aufzubauen. In der Halbzeit justierten die Trainer Kleinigkeiten und man ging schnell zurück aufs Feld. Halbzeit zwei jedoch gestaltete sich schwerer als erwartet, da Abwehrchef Swen Schlicksupp und Mittelman David Ries manngedeckt wurden. Durch diese drastische Umstellung schrumpfte die Zehn-Tore Führung. Ein Time-Out und eine beherzte Besprechung stoppten den negativen Trend. Durch schnelle Tore und eine Abwehr aus Stahl gelang es den Germanen die Führung zu halten und somit gewann man auch das erste Rückrundenspiel der Landesliga Nord. Durch den eigenen Sieg und die Niederlage Horans kletterte man wieder an Horan vorbei auf Platz eins der Liga.Torjäger David Ries mit 17 Toren, Abwehrchef Swen Schlicksupp mit drei und Michel Siebert mit sechs Treffern waren die stabile Achse für den Sieg der B-Jugend vor heimischer Kulisse.

A-Jugend verliert unglücklich gegen die SG Nußloch
In der Badenliga war der Zweitplatzierte, die SG Nußloch, zu Gast bei den Germanen. Nachdem das Hinspiel haushoch verloren worden war, wollten unsere Jungs zeigen, dass die Punkte in unserer eigenen Halle nicht einfach mitgenommen werden können. Die ersten zehn bis 15 Minuten gehörten allerdings klar den Gästen, deren Abwehr wie ein Bollwerk stand und die Angriffe mustergültig gespielt wurden. Schnell gingen die Gäste mit 1:6 aus Germanensicht in Führung. Doch dann fanden unsere Jungs langsam aber sicher immer besser ins Spiel. Gemäß dem Motto "wer den Ball hat bekommt kein Tor" agierte die Mannschaft trotz Rückstand ruhig und konnte ihrerseits Tor um Tor erzielen, wobei aber der bärenstarke Tormann aus Nußloch sein Bestes gab - und das (leider) mit Erfolg. So konnte zum 5:9 aufgeschlossen werden, doch eben die starken Torwartparaden ließen die Gäste erneut auf 7:13 davon ziehen. Auszeit Dossenheim, durchatmen und trotzdem ruhig weiter spielen. So kamen unsere Germanen um die Trainer Klaus Heinzmann und Nico Loddo bis zur Halbzeit wieder auf 11:15 ran. Die ersten zwei bis drei Minuten der zweiten Hälfte wurden dann aber voll verschlafen, die Gäste aus Nußloch nutzen dies gnadenlos aus und zogen erneut auf 11:19 davon. Doch dann nahmen unsere Germanen den Kampf erneut an, konnten das Spiel ausgeglichen gestalten und nach dem 16:24 ihrerseits zeigen, was sie können. Der Nußlocher Tormann vereitelte aber auch in der zweite Hälfte 100-prozentige Torchancen, trotzdem konnte der Rückstand weiter verringert werden. Zwei Minuten vor Schluss waren es nur noch zwei Tore (28:30), doch die Gäste spielten clever zu Ende. Endstand 28:32. Schade, da wäre mehr drin gewesen. Doch die Mannschaft zeigte Moral und konnte sich auch mit trotz der Niederlage erhobenen Kopfes in die Weihnachtspause verabschieden.
Die Handballabteilung wünscht Euch allen FROHE WEIHNACHTEN und einen GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!!!

Rabenschwarzes Wochenende für TSG-Handballer

Auch das gibt es zwischendurch mal: Ein Wochenende, bei dem gar nichts funktioniert. Das haben die Germanen hinter sich. Egal ob Erste, 1b, A-, B- oder C-Jugend: Für die Dossenheimer gab es auswärts nichts zu holen. Das Gute dabei: Schon kommendes Wochenende gibt es die Chance auf Wiedergutmachung!

Hier die Ergebnisse vom vergangenen (rabenschwarzen) Wochenende:

Team

Heim

Gast

Ergebnis

Cm

TV Schriesheim

TSG Dossenheim

31

:

27

Am

JSG Leutersh./Hedd.

TSG Dossenheim

34

:

22

1b

SG Walldorf Astoria

TSG Dossenheim 2

24

:

23

Erste

TSV Malsch

TSG Dossenheim

31

:

26

Bm

SG Horan

TSG Dossenheim

22

:

16

 

Germanen unterliegen nach unterirdischer Leistung bei den Füchsen aus Malsch mit 26:31

„Das schlechteste Spiel in meiner Handball-Karriere“ – so sah es unser Kreisläufer Oliver Komarek nach dem Spiel. Eigentlich ist damit auch schon alles gesagt. Nach dem Derbysieg vergangene Woche wollte man am vergangen Samstag in Malsch den Aufwärtstrend fortführen und weiter in Richtung Tabellenspitze vordringen. Warum dies nicht eintrat, wusste nach dem Spiel niemand so genau. Von Beginn an war man nicht voll bei der Sache. In der Abwehr spielte man Großteils für sich alleine und kassierte so in den ersten fünf Minuten sechs Gegentore. Im Angriff agierte man zu statisch und man konnte so kaum Torchancen herausspielen. Der ein oder andere glückliche Schiedsrichterpfiff und die ersten schwindenden Kräfte der Gastgeber ermöglichten den Germanen, sich wieder näher an die Füchse heran zu kämpfen. Dennoch kassierte man mit 18 Gegentoren in der ersten Halbzeit so viele, wie noch nie in dieser Saison. 16:18 hieß es also zur Halbzeit.

In der Pause nahmen sich die Germanen vor, endlich einmal anzufangen „richtig“ Abwehr zu spielen, denn dies sollte der Schlüssel zu Erfolg werden. Die Abwehr sollte sich in der zweiten Halbzeit auch steigern – leider zu Lasten des Angriffs. Dieser sollte an diesem Abend ungewohnte Schwächen, vor allem in Form von technischen Fehlern, zeigen, die man ansonsten so nicht von den Germanen kennt. Das Momentum war zu keinem Punkt auf der Seite der Germanen. So war es nicht verwunderlich, dass die Chancen, einmal den Ausgleich zu erzielen, häufig mit einem Ballverlust endeten. Drei Zwei-Minuten Strafen in den letzten acht Minuten helfen bei einer Aufholjagd auch nicht unbedingt, vielmehr entschieden die Füchse das Spiel für sich und durften sich am Ende über zwei verdiente Punkte freuen.

Die TSG wird nun am kommenden Sonntag in Pforzheim eine Trotzreaktion zeigen müssen, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Das Spiel gegen Malsch zeigte dem Team, dass sie jedes Spiel an die 100 Prozent gehen muss, um in dieser Liga erfolgreich zu sein. Anpfiff in Pforzheim ist am 16.12 um 16 Uhr.

Für die TSG spielten: D. Elfner, Unholz (beide TW), N.Elfner (7/5), Jünger (5), Krause (4), Heinicke (4/1), Breitschwerdt (2), Engler (1), Loddo (1), Zach (1), Komarek (1), Kaul, Fabig, Pfisterer

Vorschau für die Spiele am kommenden Sonntag, 16.12.- es ist Jugend-Heimspieltag!

Nur unsere 1.Mannschaft spielt auswärts bei der TSG Pforzheim 2:

Team

Zeit

Heim

Gast

Hallen

E2

09:00

TSG Dossenheim 2

JSG SC Sandh./SG Walld. 2

Schauenburghalle

E1

10:15

TSG Dossenheim

JSG SC Sandh./SG Walld.

Schauenburghalle

Am

11:30

TSG Dossenheim

SG Nußloch

Schauenburghalle

D1

13:15

TSG Dossenheim

TSV Amic. Viernheim

Schauenburghalle

D2

14:30

TSG Dossenheim

JSG SC Sandh./SG Walld.

Schauenburghalle

Cm

16:00

TSG Dossenheim

HSG Mannheim

Jahnhalle

Bm

16:00

TSG Dossenheim

SG Bammental/Neckargem.

Schauenburghalle

Erste

16:00

TGS Pforzheim 2

TSG Dossenheim

Bertha-Benz-Halle

 

Zweiter Derbysieg für die "Erste"

In der zweiten Derby-Woche am Stück gab es für die "Erste" den zweiten Sieg. Nach hartem Kampf konnte "Hendese" mit 31:28 niedergerungen werden. Die D1-Jugend bleibt ebenso weiter auf Erfolgskurs und auch die B-Jugend fuhr einen wichtigen Sieg. Niederlagen musste dagegen die D2 und unsere 1b einstecken.
Hier die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:
Team
Heim
Gast
Ergebnis
D2
KuSG Leimen
TSG Dossenheim
34
:
15
Bm
TSG Wiesloch
TSG Dossenheim
17
:
19
D1
TSV Birkenau
TSG Dossenheim
14
:
31
1b
TSG Dossenheim 2
TSV Handschuhsheim 2
28
:
31
Erste
TSG Dossenheim
TSV Handschuhsheim
31
:
28

D1 erobert auch den Odenwald - 31:14-Auswärtssieg bei den Falken in Birkenau
Die Junggermanen waren durch die knappe Niederlage der Birkenauer gegen den Spitzenreiter der Landesliga Nord, die HG Oftersheim/Schwetzingen, gewarnt und wollten den Tabellenletzten aus Birkenau keinesfalls unterschätzen. So gingen die Dossenheimer von Beginn an konzentriert gegen die offensiv deckenden Hessen zu Werke und konnten ihre Eins-gegen-Eins Situationen zumeist erfolgreich abschließen. Schnell erspielten sich die Germanen einen 7:1-Vorsprung und konnten von da an alle Spieler auf unterschiedlichen Positionen einsetzen. Dies führte glücklicherweise nie zu einem Bruch im Spiel und trotz einiger unnötiger Ballverluste setzten sich die TSGler bis zur Halbzeit auf 16:9 ab. Die zweite Hälfte war fast eine Blaupause der ersten und das junge Team von der Bergstraße konnte den nächsten überzeugenden Sieg einfahren.

Germanen mühen sich zum Derbysieg gegen „Hendesse“
Am vergangen Sonntag kam es zum Spiel des Jahres 2018: „Die Mutter aller Derbys“: Das Derby gegen den Rivalen aus Handschuhsheim. Wenn man sich nach dem Spiel die Zahlen anschaut, dann hat dieses Spiel alles gehabt, was ein packendes Derby ausmacht: Volle Halle, drei rote Karten, 13 Zeitstrafen und ein knappes 31:28-Endergebnis. Doch nun von Beginn an.

Vor dem Spiel wurde viel geschrieben: Löwen treten nur geschwächt an, die Germanen sind in Topform und so weiter. Doch jedem war klar, dass alles was davor geschehen war, egal ist. Ein Derby hat seine eigenen Gesetze!

Zu Beginn der Partie sah man beiden Mannschaften die Bedeutung des Spiels an, keiner wollte einen Fehler machen, sodass die ersten 15 Minuten nicht schön herausgespielte Tore die Zuschauer zum Toben brachte, sondern eher die Schiedsrichter-Entscheidungen. So gab es nach zwölf Minuten schon fünf Zeitstrafen und eine rote Karte in einer, eigentlich nicht überharten, Anfangsviertelstunde. Die kleinliche Gangart der Schiedsrichter sollte den Gästen aber besser liegen als den Germanen, denn das dadurch entstandene Chaos auf dem Feld und der Tribüne brachte die Germanen aus dem Konzept. Die sonst so stabile Abwehr fand nicht zur ihrer Stärke und der Angriff scheiterte häufig bei seinen freien Würfen aufs Tor. So war es kaum verwunderlich, dass trotz zwischenzeitlicher Vier-Mann Überzahl der Germanen, die Löwen aus Handschuhsheim nach 17 Minuten mit 11:7 in Front lagen. Eine Manndeckung gegen Löwenhalblinken Stupp sollte aber eine erste Wende bringen und das Spiel nach 23 Minuten beim Stand von 12:12 wieder ausgleichen. Zu der Phase gingen den Gästen im Angriff die Ideen aus, leider disqualifizierte Stupp sich danach selbst, als er, wie schon sein Teamkollege nach fünf gespielten Minuten, im Konter nicht die Finger von Nicolai Elfner lassen konnte und so frühzeitig zum Duschen geschickt wurde. Die Löwen schüttelten, angepeitscht von ihren mitgereisten Anhängern, einen weiteren Motivationsschub aus dem Ärmel, konnten bis zur Pause den Lauf der Germanen allerdings nicht stoppen. So ging es nach aufregenden 30 Minuten beim Stand von 16:14 in die Pause.

In der Kabine mussten die Germanen feststellen, dass genau das Szenario eingetreten war, welches man unbedingt vermeiden wollte. Die Löwen hatten es geschafft, die Germanen aus dem Rhythmus zu bringen und das Spiel auf die emotionale Seite zu lotsen. Dennoch wollte man es im zweiten Durchgang vor allem in der Abwehr besser machen, um möglichst in den ersten zehn bis 15 Minuten das Spiel zu entscheiden. Leider passierte genau das Gegenteil: Es wurde mit dem Schiedsrichter gehadert, freie Würfe nicht verwandelt und zudem eine zu passive Abwehr bescherte den Gästen ein 4:0-Lauf zu Beginn der zweiten Halbzeit. Die rote Karte in der 40. Minute gegen Lukas Jünger, welches ein Ausgleichspfiff zu den zwei roten Karten der Gäste war, heizte die Stimmung zu Gunsten der Gäste noch mehr an. So entwickelte sich ein Spiel, in dem die Hausherren immer einem Rückstand hinterher laufen mussten und die Gäste sich in einen Rausch spielen konnten. Doch wie sagt man so schön: wichtig ist es im entscheidenden Moment die Tore zu machen. Denn die letzten zwölf Minuten sollten allein den Germanen gehören. Ein 6:1-Lauf, bei dem man endlich zeigen konnte, wer die bessere Mannschaft ist, war der Todesstoß für die Löwen. Bereits bei Anbruch der 60. Spielminute und der damit verbundenen Drei-Tore Führung durften die Grün-Weißen anfangen zu jubeln. So hieß es am Ende: „Derbysieger“ - und zwei Punkte hart umkämpfte und enorm wichtige Punkte für die Germanen.

Nach ein paar Tagen Abstand von diesem dramatischen Fight kann man zu diesem Spiel sagen, dass die Germanen im Gegensatz zu den Löwen weit unter ihren Möglichkeiten gespielt haben. Dennoch war es die beste Werbung, die man für den geilsten Sport der Welt machen kann, denn so viel Dramatik, Emotionen und ein Wechselbad der Gefühle kann einem nur der Handball geben. Man darf schon jetzt gespannt sein auf das Rückspiel am 6.4.2019 in „Hendesse“!

Am kommenden Samstag geht es nun für die Germanen weiter bei den Füchsen aus Malsch, welche sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gefangen haben und keinesfalls unterschätzt werden dürfen. Hierfür hat nun Spielertrainer Elfner drei Trainingseinheiten Zeit, die Abwehr wieder zu einem Bollwerk zu formen, damit auch das kommende Spiel mit einem Sieg für die TSG endet. Anpfiff ist am kommenden Samstagabend in Malsch um 19.45 Uhr. Die Mannschaft bedankt sich bei allen, die am vergangen Wochenende die Halle so gut gefüllt und dem Derby den passenden Rahmen verliehen haben.

Für die TSG spielten: D.Elfner, Unholz (beide TW), Heinicke (8), Engler (6), Mohr (6/1), Jünger (3), N.Elfner (3/1), Krause (2), Komarek (2), Zach (1), Kaul, Fabig, Loddo, Breitschwerdt

Vorschau für die Spiele am kommenden Samstag und Sonntag, 08. und 09.12.

Team
Zeit
Heim
Gast
Hallenname
Samstag
 
08.12
   
Cm
16:00
TV Schriesheim
TSG Dossenheim
Schulzentrum
Am
17:00
JSG Leutersh./Hedd.
TSG Dossenheim
Heinrich-Beck-Halle
1b
19:00
SG Walldorf Astoria
TSG Dossenheim 2
Astoriahalle Sport u.Kultur
Erste
19:45
TSV Malsch
TSG Dossenheim
Rebland-Halle
Sonntag
 
09.12
   
Bm
15:00
SG Horan
TSG Dossenheim
Hardthalle

 

Germanen gegen Löwen

Endlich ist es wieder soweit, das Nachbarschaftsduell mit dem TSV Handschuhsheim steht vor der Tür. Nachdem sich die Löwen des TSV vergangene Saison in der Landesliga durchsetzen konnten, spielen ab dieser Saison mit den Germanen, Handschuhsheim, Rot, Eppelheim, Wieblingen und Malsch, wieder sechs Clubs aus dem Heidelberger Kreis in der Verbandsliga.

Viele Derbys also und damit viele Emotionen, doch dieses Derby ist etwas besonderes! Drückte man den Handschuhsheimern letzte Saison noch die Daumen, dass sie endlich den verdienten Sprung in die Verbandsliga schaffen, geht es am kommenden Sonntag 60 Minuten um alles andere als Nachbarschaftshilfe.

Die aktuelle Bilanz der Gäste: 4:1:6 und damit 9:13 Punkte auf dem Konto. Vergangenes Wochenende konnten sie sich beim TSV Malsch für ihren Kampf im Spiel gegen Wieblingen nicht belohnen und verloren in der Reblandhalle verletzungsbedingt mit 21:19. Bei den Germanen sieht es nach dem holprigen Saisonstart langsam immer besser aus: 5:1:3 und seit fünf Spielen ist die Truppe um Nicolai Elfner ungeschlagen. Mit der Leistung aus dem Spiel beim TSV Wieblingen im Rücken schauen die Germanen mit breiter Brust dem Spiel am Sonntag entgegen.

Viel mehr muss bei diesem Duell auch nicht gesagt werden. Beide Mannschaften und ihre Fans freuen sich riesig auf dieses erste Aufeinandertreffen in der Verbandsliga.

Anpfiff ist am Sonntag, den 2.12.18 um 18.00 Uhr 

Germanen gewinnen Start der Derby-Wochen gegen Wieblingen mit 31:21

Am vergangen Samstag ging es für TSG zum Nachbarschaftsduell ins Sportzentrum West. Neben dem Derby, welches Ansporn genug sein sollte, traf man dabei auch auf den Ex-Trainer der Germanen Peter Masica, dem man unbedingt die zwei Punkte aus „seiner“ Halle entführen wollte.

In der, für die letzten Jahre, dürftig besuchten Halle erwischten die Germanen nicht den Start, den sie sich vorgenommen hatte.  Man brauchte 10 Minuten um den Kampf anzunehmen und zeigte vor allem in der Abwehr ungewohnte Schwächen.  So führten die Wieblinger Mitte der ersten Hälfte mit 9:7. Doch man sollte sich im Laufe der ersten Halbzeit in der Defensive fangen, wenn gleich die Angriffsbemühungen häufig am gegnerischen Torwart scheiterten. So kamen die Germanen aber  wieder heran und konnten, trotz schlechter Leistung im ersten Durchgang mit einer 12:11-Führung in die Halbzeit gehen.

In der Halbzeit wusste man schnell was man besser machen muss, damit dieses Spiel nicht eng bleiben würde:  mehr Tore schießen! Gesagt, getan die zweite Halbzeit hätte nämlich nicht besser anfangen können. Die Abwehr bildete ein undurchdringbares Bollwerk und vorne wusste man den Ball, trotz einfacher und doppelter Manndeckung, laufen zu lassen und so zu vielen einfachen Toren zu kommen. Nach 40 Minuten und einem 7:1-Lauf für die Gäste war das Spiel beim Stand von 19:12 vorentschieden.  Bis zur 50. Minuten konnte man den Vorsprung auf elf Tore weiter ausbauen und so das Spiel am Ende ohne große Probleme nach Hause fahren. Denn die Gastgeber wirkten im Angriff häufig ratlos gegen die Germanen Abwehr und wusste in der zweiten Halbzeit auch kein Mittel gegen die Dossenheimer Offensive. Der Endstand von 31:21 war am Ende auch in der Höhe verdient.

Nach dem vierten Sieg in Folge sind die Germanen solangsam in der Runde angekommen und arbeiten sich in die gewünschte Region der Tabelle vor. Doch am nächsten Sonntag kommt es mit zum nächsten Derby gegen den TSV Handschuhsheim. Bei dieser Begegnung müssen die Germanen wieder an ihr Leistungslimit gehen, um in dem emotionalen und hitzigen Spiel die Oberhand zu behalten.

Die TSG hofft daher auch auf reichlich Unterstützung von den Rängen, damit der Nachbarschaftsduell gewonnen werden kann. Gespielt wird am 2.12. um 18 Uhr in der Dossenheimer Schauenburghalle.

Für die TSG spielten: D.Elfner, Unholz (beide TW), Heinicke (8), Mohr (6/1), Jünger (5), N.Elfner (5/4), Engler (2), Komarek (2), Breitschwerdt (2), Zach (1), Krause, Loddo, Kaul, Fabig


         
         
       
         
         
         
         
       

Schauenburghalle

Perfektes Wochenende ohne Niederlage

Fünf Siege, zwei Remis, keine Niederlage: bei so einer Bilanz kann man wohl von einem perfekten Spielwochenende sprechen! Die E1, E2, D1 und D2 siegten teils überlegen, die C- und B-Jugend holten auswärts ebenfalls jeweils einen Punkt. Und unsere "Erste" gelang ein 31:21-Derbysieg in Wieblingen.

Hier die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

Team

Heim

Gast

Ergebnis

Bm

JSG Hemsbach/Laud.

TSG Dossenheim

20

:

20

Erste

TSV HD-Wieblingen

TSG Dossenheim

21

:

31

E2

TSG Dossenheim 2

TSG Ziegelhausen

299

:

8

E1

TSG Dossenheim

TV Viktoria Dielheim

384

:

44

D2

TSG Dossenheim

TV Viktoria Dielheim

29

:

24

D1

TSG Dossenheim

JSG Leutersh./Heddesheim

26

:

10

Cm

TSV HD-Wieblingen

TSG Dossenheim

24

:

24

C-Jugend spielt unentschieden in Wieblingen 24:24
Auch im dritten Auswärtsspiel in Folge konnten unsere Jungs keine Sieg einfahren und nach Spielende fühlte sich das Unentschieden auch eher nach einem Punktverlust als nach einem Punktgewinn an. Die Abwehr stand in den ersten zehn Minuten sehr gut und zwang die Wieblinger zu Fehlern, die in der Umschaltbewegung gut ausgenutzt werden konnten. Im Positionsangriff zeigten sich streckenweise sehr ansehnliche Kombinationen und gutes Zusammenspiel. Doch diese Qualität konnte nicht dauerhaft gehalten werden. Viel zu oft passierten einfachen Fehler oder überhastete Abschlüssen ohne Torerfolg. Auch in der Abwehr bauten unsere Jungs ein paar Prozent ab und Wieblingen konnte sich bis zur Pause wieder herankämpfen - 11:11.

In der zweiten Hälfte legten unsere Jungs immer ein oder zwei Tore vor, verpassten es jedoch, weiter davonzuziehen und erlaubten den Wieblingern so im Spiel zu bleiben. In der Schlussphase waren es dann zu viele individuelle Fehler und vergebene Chancen, die unserer Mannschaft den Sieg kosteten.

D2 – Junggermanen: fleißige Trainingsarbeit trägt immer häufiger Früchte 29:24 Heimsieg gegen den TV Dielheim

Der jüngere Jahrgang hat es drauf. Mit einem 29:24 Heimsieg belohnten sich die Junggermanen der D2 selbst für ihre aufopferungsvolle Trainingsarbeit und ihren Fleiß. In der ersten Hälfte zeigten sie, wie man körperlich teilweise deutlich überlegene Gegner mit einer offensiven Deckung vom eigenen Tor fernhalten und selbst immer wieder durch schnelle Ballgewinne zum Torerfolg kommen kann. Mit einer knappen 18:15 Führung ging es dann zum Pausentee. Im zweiten Durchgang zeigten die Dossenheimer, dass sie in Punkto Taktik und Spielaufbau in den vergangenen Wochen einiges dazugelernt hatten und konnten hier immer wieder durch tolles Zusammenspiel überzeugen. Sicher gefangene Bälle am Kreis, top Trefferquote von beiden Außenpositionen und sogar Sprungwürfe aus der „zweiten“ Reihe fanden ihr Ziel im gegnerischen Tor, während hinten weiter offensiv gedeckt wurde. Auch die Torwartleistung soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, das intensive und individuelle Torwarttraining zahlt sich ebenfalls zunehmend aus.
 
D1 – Junggermanen: ein weiterer überzeugender Heimsieg reiht sich in die Siegesserie ein – 26:10 gegen die JSG Leutershausen/Heddesheim
 
Die D1 ist derzeit kaum zu stoppen. Am vergangenen Sonntag lief einmal mehr alles perfekt. Dazu kam, dass die Gäste von der Bergstraße einen rabenschwarzen Tag erwischten, was die Anzahl ihrer eigenen technischen Fehler anging. So beraubten sie sich allzu häufig selbst der Chance zum Abschluss zu kommen, was aber auch an der gut funktionierenden Abwehr der Germanen lag, die einmal mehr durch einen blendend aufgelegten Torwart ergänzt wurde. Im Angriff knüpften beiden Mittelspieler geschickt ihre Fäden und strahlten dabei selbst Torgefahr aus. So setzten sich die Germanen bereits in der ersten Hälfte mit 3 Toren ab. In der Halbzeitpause wurden einige Anpassungen vorgenommen, die ihre Wirkung zeigten, so dass relativ schnell eine deutlichere Führung herausgespielt werden konnten. Am Ende steht ein in dieser Höhe wohl etwas zu deutlicher Sieg, den die Gäste mit etwas mehr Glück und Geschick ganz sicher hätten vermeiden können, stehen doch auch in ihren Reihen viele taltentierte Jugendhandballer.

 

Vorschau für die Spiele am kommenden Samstag und Sonntag, 01. und 02.12 - es ist DERBY-TIME!!!

Team

Zeit

Heim

Gast

Halle

Samstag

       

D2

12:15

KuSG Leimen

TSG Dossenheim

Sportparkhalle

Bm

15:50

TSG Wiesloch

TSG Dossenheim

Stadionhalle

Sonntag

       

D1

12:00

TSV Birkenau

TSG Dossenheim

Hermann-Sattler-Halle

1b

16:00

TSG Dossenheim 2

TSV Handschuhsheim 2

Schauenburghalle

Erste

18:00

TSG Dossenheim

TSV Handschuhsheim

Schauenburghalle

Wir freuen uns sehr nach einigen Jahren endlich wieder im Derby gegen unsere Handballfreunde aus Hendesse zu spielen - und das gleich im Doppelpack 1b und 1. Mannschaft!

Da ist Spannung und Emotionen angesagt, wir hoffen auf eine große Unterstützung unserer Fans.

Erstes Minispielfest der Saison war ein Riesen-Spaß

Am letzten Sonntag hatten unsere Minis und Superminis ihr erstes Spielfest in dieser Runde. Sie gingen in Leimen auf die Jagd nach dem runden Leder. Leider etwas dezimiert trat eine kleine Gruppe von Junggermanen zu den Spielen gegen Wieblingen, Leimen, Sandhausen, Handschuhsheim und Kirchheim an. Die insgesamt ca. 100 Kinder hatten in der Halle unheimlich viel Spaß.
Das Minispielfest in vielen Bildern ;-).


Jede Menge tolle Spielstationen brachten keine Lageweile auf und bei den vielen Spiele auf den beiden Mini-Handballfeldern kamen alle Kids voll auf ihre Kosten!

Überzeugen konnten dabei alle Germanen und zeigten dabei sehr viel Spielfreunde und auch schon mach taktischen und technischen Leckerbissen. Gerade in den Reihen der Allerjüngsten, den Superminis, war sicheres Fangen und Werfen, Freilaufen und Prellen ein Garant dafür, dass die Spiele tatsächlich schon sehr nach dem Zielspiel Handball aussahen. Aber auch die Minis wussten durch temporeiches und sicheres Passspiel zu gefallen und zeigten, was sie im Training z.B. über den Sprungwurf bereits gelernt hatten. Nebenbei durften sich alle an den Spielstationen die freie Zeit zwischen den Spielen vertreiben und hatten auch dabei viel Spaß.Zum Schluss gab es noch eine Medaille und Obst für jedes Kind.

Hier schon mal die bisher bereits festgelegten nächsten Spielfest-Termine für unsere Minis (Termin in Wieblingen ist noch offen):
- 03.02.2019 in Handschuhsheim
- 23.02.2019 in Kirchheim
- 17.03.2019 in Sandhausen
- 07.04.2019 in Dossenheim

33:30-Heimsieg der 1b gegen die PSV-Knights

Die 1b bleibt in der Saison weiter ungeschlagen und hat den nächsten Heimsieg eingefahren. Eine erste Halbzeit ohne Abwehr und eine gute Viertelstunde in der zweiten Hälfte sorgten für ein torreiches Spiel, in dem die jungen Germanen, die in dieser Saison die alten ablösen sollen, den Unterschied machten.

Aber auch ein alter Hase, Thorsten Koch, konnte endlich ins Geschehen eingreifen und erledigte seine Aufgabe (wie immer) mit links. So bleiben die Germanen in dieser Saison weiterhin ungeschlagen und liefern sich bis zum jetzigen Zeitpunkt ein enges Rennen um den Titel mit dem TV Neckargemünd, der im Spitzenspiel gegen Bammental ebenfalls einen Sieg feiern konnte.

Es spielten: Köhler, Arndt (beide TW), Kamer (1), D'Antoni (1), Becker (4), Koch (6), Lenhoff, Lao (6), L. Engel, F. Schmid (4), J. Schmid (1), C. Heinicke (3), Bentner (2), Wieder (5).

D- und E-Jugendteams bereiten weiter viel Freude

Sie ziehen Woche für Woche von Sieg zu Sieg: Die D1-Jugend ist einfach nicht zu stoppen. Ihr letztes "Opfer" war die ASG Horan, die 27:9 besiegt wurde. Aber auch die D2- und E-Jugend sowie die beiden Aktiven-Teams warfen sich zu Siegen.

Hier die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

Team

Heim

Gast

Ergebnis

D1

ASG Horan

TSG Dossenheim

9

:

27

Cm

HSG Mannheim

TSG Dossenheim

30

:

28

E1

SG Nußloch

TSG Dossenheim

84

:

348

Bm

TSG Dossenheim

SG Vogelstang/Käfertal

35

:

21

D2

SG Nußloch

TSG Dossenheim

24

:

31

Am

TSG Dossenheim

HSG Walzbachtal

21

:

38

1b

TSG Dossenheim 2

PSV Knights HD 2

33

:

30

Erste

TSG Dossenheim

HSG Ettl./Bruchh.

31

:

19

 

D2-Junggermanen gewinnen in Nußloch mit 31:24
Aufgrund krankheitsbedinger Ausfälle konnten wir in Nußloch nur mit neun Spielern starten, aber die machten ihre Sache richtig gut! In der ersten Hälfte hatte die Heimmannschaft der SG den besseren Start und konnte mit 9:5 einen Vier-Tore-Vorsprung erspielen. Durch schnelles Spiel nach Vorne und konsequenten Torabschlüssen legten unsere Junggermanen einen Fünf-Tore-Lauf zum 10:9 hin und konnten den Vorsprung bis zur Halbzeit zum 18:14 ausbauen.

Vom Spiel in der letzten Woche gewarnt, wo wir gegen Handschuhsheim ebenfalls in der Halbzeit führten und am Schluss dann doch deutlich die zwei Punkte abgeben mussten, wurde in Nußloch in der Abwehr und im Angriff viel besser agiert. Tor um Tor konnten sich unsere Junggermanen weiter absetzen und fünf Minuten vor Schluss war bei einem Spielstand von 28:20 das Spiel für uns entschieden! Endstand 31:24 - mit dieser Leistung haben wir auch im nächsten Spiel am Sonntag gegen Dielheim gute Chancen, erneut zwei Punkte zu holen.

D1 Junggermanen halten die ASG Horan/St. Leon/Reilingen auf Abstand – 27:9-Auswärtserfolg
 
Am vergangenen Samstag traten die Junggermanen beim Tabellennachbarn der ASG Horan/St. Leon/Reilingen an und zeigten im vierten Spiel in Folge ihre ganze spielerische Klasse. Auch wenn sich an diesem Tag kein wirklich temporeiches Spiel entwickeln wollte, dominierten die Junggermanen die Gastgeber von Beginn an. Im Vorfeld plagten die Trainer Matthias Harbarth und Jens Wamberg allerdings einige Aufstellungssorgen. So meldete sich Lukas Kamer kurzfristig krank ab und unser einziger Torwart, Thomas Mehler, sollte eigentlich seinen Jahresabschluss mit der AG Schauenburg feiern. Ganz im Geiste des „Ein Team, ein Ziel“ verzichtete er aber auf diesen Termin und stellte sich in den Dienst der Mannschaft, sodass wir auch in diesem Spiel auf seinen so sicheren Rückhalt zählen konnten – Danke dafür!

Zu Beginn der Partie sorgte das Spiel der Gastgeber über den Kreisläufer noch für einiges Kopfzerbrechen in den Dossenheimer Reihen und die Germanen konnten sich nur langsam auf diese Spielweise einstellen. Nach und nach aber durchschauten die jungen Verteidiger die Strategie der Spargelstädter und konnten sie so erfolgreich vom eigenen Tor fernhalten. Zur Pause stand es 14:4 und man wollte in der zweiten Hälfte nun auch im Angriff konzentrierter zu Werke gehen und die sich bietenden Chancen besser ausnutzen.

Trotz vieler Wechsel und teilweise komplett neuer Spielpositionen für einzelne Spieler gelang dies ohne Probleme und die Dossenheimer Germanen konnten einen nie gefährdeten 27:9-Auswärtssieg feiern. Besonders beeindruckend ist dabei der Zusammenhalt und Teamgeist der jungen Mannschaft, in der jeder für jeden kämpft und sich ganz selbstlos über jede gelungene Aktion mit seinen Mitspielern freut.
Am kommenden Sonntag steht das nächste Heimspiel gegen die JSG Leutershausen/Heddesheim an, ein mit nur fünf Verlustpunkten ebenfalls direkter Konkurrent um die vorderen Tabellenplätze. Anwurf ist um 14.00 Uhr in der Festung Schauenburg.

Vorschau für die Spiele am kommenden Samstag und Sonntag, 24. und 25.11:

Team

Zeit

Heim

Gast

Hallenname

Samstag

       

Bm

15:30

JSG Hemsbach/Laud.

TSG Dossenheim

Hans-Michel-Halle

Erste

19:00

TSV HD-Wieblingen

TSG Dossenheim

Sportzentrum West

Sonntag

       

E2

09:30

TSG Dossenheim 2

TSG Ziegelhausen

Schauenburghalle

E1

11:00

TSG Dossenheim

TV Viktoria Dielheim

Schauenburghalle

D2

12:30

TSG Dossenheim

TV Viktoria Dielheim

Schauenburghalle

Cm

13:15

TSV HD-Wieblingen

TSG Dossenheim

Sportzentrum West

D1

14:00

TSG Dossenheim

JSG Leuters./Heddesh.

Schauenburghalle

 

Mini-Spielfest:

Am Sonntag haben unsere Minis und Superminis ihr erstes Spielfest in dieser Runde ab 10:00h in Leimen.

VIEL SPASS!!!