TSG Germania Dossenheim erläuft 1274 Euro für die Krebsforschung!

Da fiel das Lächeln noch leicht: Die TSG-Starter vor dem Lauf.


Beim NCT-Lauf hat man das Gefühl, dass er sich jedes Jahr immer ein bisschen neu erfindet. So auch bei seiner achten Ausgabe am Freitag, 5. Juli. Da es im Neuenheimer Feld nur so von Baustellen wimmelt und der Mensavorplatz gesperrt war, wurde der Start des Spendenlaufs des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg (NCT) zum Institut für Sport- und Sportwissenschaft (ISSW) verlegt. Und – wie fast jedes Jahr – herrschten auch diesmal trotz der Startzeit am Abend noch Temperaturen um die 30 Grad.

All diese Herausforderungen haben die Organisatoren wieder einmal bewältigt. Mit 5579 Teilnehmern und einer Spendensummer von 180.000 Euro purzelten die Rekorde – und die Einnahmen aus den Getränkeständen kommen noch hinzu.

An diesen tollen Zahlen haben auch unsere Mitglieder ihren Anteil. Bereits zum vierten Mal hatte die Geschäftsstelle zur Teilnahme aufgerufen – mit toller Resonanz. Rund 70 TSG-Mitglieder trotzen der großen Hitze und gingen am Freitagabend an den Start. Für alle an Krebs erkrankten Menschen, für eine noch bessere Forschung und für die Projekte des NCT.

Besonders erfreulich dabei: die Altersspanne der Teilnehmer. Vom jüngsten Mitglied mit sechs Jahren bis hin zur ältesten TSG-Teilnehmerin mit 65 Jahren war alles vertreten. „Diese Altersspanne spiegelt auch die Breite unseres Vereines wieder“, sagt TSG-Vizepräsidentin Claudia Schückler. „Wir sind stolz und froh, Jahr für Jahr mit so vielen Läufern und Läuferinnen bei dieser tollen Veranstaltung dabei zu sein.“

Gemeinsam ging es auf die 2,7 km-Strecke des Rundenlaufs. Einige Mitglieder nahmen auch am Halbmarathon und der 10-Kilometer-Strecke teil. Beim Team-Hauptlauf absolvierten die TSG-Starter 142 Runden und erzielten die zehntmeisten Runden. Insgesamt sind die TSG-Mitglieder rund 660 Kilometer weit gekommen. Die TSG Germania Dossenheim hat in diesem Jahr 1274 Euro für die Krebsforschung erlaufen – und damit die dritthöchste Team-Spende eingebracht!

Und auch wenn bei diesem Lauf die sportlichen Ergebnisse nicht im Vordergrund stehen: Einen Sieger können und wollen wir trotzdem nicht unterschlagen. Unser Geschäftsführer Christian Alles gewann das Rennen über die Halbmarathon-Distanz mit drei Minuten Vorsprung in einer Zeit von 1:21:43. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Wir bedanken uns bei allen Läufern und Läuferinnen der TSG-Germania, die sich für den guten Zweck stark gemacht und damit etwas Positives der Krankheit Krebs entgegengesetzt haben.