TSG besiegen den Eppelheim-Fluch und gewinnen mit 25:24

Am vergangen Samstag ging es für die TSG zum TV Eppelheim in das Capri-Sonne-Sportcenter. Die meisten Spieler der TSG hatten im Herrenbereich noch nie die Halle als Sieger verlassen. Dies sollte sich in einer packenden Begegnung dieses Jahr ändern.
Ziel der Elfner-Sieben war es dabei, aus der knappen Niederlage aus dem vergangenen Jahr die richtigen Schlüsse zu ziehen, um diesmal das Ende positiv gestalten zu können.

Die Dossenheimer waren gut auf den Gegner eingestellt. Nach ein paar Minuten Warmwerden konnten die Gäste eine erste Führung herausspielen und durch erste und zweite Welle das ein oder andere „einfache“ Tor erzielen. Nach 18 Minuten führten die Germanen 11:6. Bis zur Pause entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, allein zwei Zwei-Minuten Strafen in den letzten drei Sekunden der Halbzeit trübten die erste Hälfte der Germanen ein wenig, dennoch ging man mit einer verdienten 14:10-Halbzeitführung in die Pause.
 
Die zweite Hälfe begann mit einer doppelte Unterzahl, die man so unbeschadet wie möglich überstehen wollte. Leider erwischten die Gastgeber dadurch einen idealen Start in den zweiten Durchgang und sie fingen an, sich in einen Rausch zu spielen. Nach nur acht Minuten der zweiten Halbzeit schafften die Eppelheimer den 16:16-Ausgleich. Zum Glück fanden die Germanen wieder zurück in ihre Spur und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Keiner konnte sich in den kommenden Minuten absetzen und man zog im Gleichschritt dem Ende entgegen. So stand es 40 Sekunden vor Schluss 25:24 für die TSG bei eigenem Ballbesitz. Klar wollte man nun die Zeit herunter spielen und so lang es geht den Ball in den eigenen Reihen behalten. Leider gelang dies nicht ganz so gut, denn nach nur zehn Sekunden und noch 30 Restsekunden auf der Uhr verlor man das Spielgerät an die Hausherren und musste nochmal zittern. Zum Glück für die Germaen sollte sich die Geschichte aus Rot nicht wiederholen und man schaffte es, den letzten Angriff der Eppelheimer zu verteidigen. Der Sieg war in trockenen Tüchern.

Mit nun 7:7 Punkte klettert die TSG so langsam in die angestrebte Region der Tabelle vor und kann nun, im kommenden Heimspiel am Sonntag den 18.11 um 18 Uhr in der heimischen Schauenburghalle gegen die HSG Ettlingen/Bruchhausen, den positive Trend fortführen. Die TSG hofft auch hier wieder auf möglichst große Unterstützung, um die nächsten zwei Punkte in Dossenheim zu behalten.

Für die TSG spielten: D.Elfner, Unholz (beide TW), Jünger (6), Mohr (6/3), Komarek (4), Engler (3), Heinicke (3), Elfner (2/1), Krause (1), Kaul, Loddo, Winterer, Zach, Breitschwerdt.

E- und D1-Jugend mit Heimsiegen

Unsere D1-Jugend schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Gegen die Schwarzbachtal gab es einen 34:14-Heimsieg zu bewundern. Die E1 fuhr einen Kantersieg ein, D2 musste dagegen in der Schauenburghalle eine Niederlage einstecken. Die C- und A-Jugend blieben ausäwrts punktlos.

Hier die Ergebnisse vom letzten Wochenende:

Mannschaft
Heim
Gast
Egebnis
Cm
TV Sinsheim
TSG Dossenheim
32
:
22
Am
TV Sulzfeld
TSG Dossenheim
43
:
21
Erste
TV Eppelheim
TSG Dossenheim
24
:
25
E1
TSG Dossenheim
TSV Malschenberg
442
:
16
D2
TSG Dossenheim
TSV Handschuhsheim
20
:
25
D1
TSG Dossenheim
JSG Schwarzbachtal
34
:
14

D1-Junggermanen schwimmen weiter auf der Erfolgswelle – 34:14 Heimsieg gegen die JSG Schwarzbachtal

Die Junggermanen konnten am vergangenen Wochenende den Anschluss an den bisher ungeschlagenen Tabellenführer halten und einen weiteren überzeugenden Heimsieg feiern. Zu Beginn der Partie taten sich die Dossenheimer mit den vielen Übergängen und Einlaufbewegungen der Gäste aus dem Schwarzbachtal noch etwas schwer und mussten sich in der Abwehr erst auf die JSG einstellen. Im Angriff überzeugte das junge Team aber einmal mehr und so konnten sich die TSGler in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit langsam Tor um Tor absetzen. Neben den eingeübten Auslösehandlungen und Spielzügen stellten auch die individuellen taktischen Entscheidungen der Germanen die Gäste vor eine zunehmend unlösbare Aufgabe. So gingen die beiden Teams beim Stand von 16:8 zum Pausentee.
In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild, wobei die Gäste nun auch aussichtsreichste Chancen, wie freie Würfe und Siebenmeter, nicht an unserem wieder gut aufgelegten Torwart vorbeibringen konnten. So konnten alle Dossenheimer Spieler auch auf für sie neuen Positionen Spielerfahrung sammeln und den Vorsprung weiter ausbauen. Am Ende steht ein verdienter Heimsieg, der auch dadurch besonders wertvoll ist, weil sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Am kommenden Samstag, 17.11.2018 geht es nun zum direkten Verfolger, der ASG Horan/St. Leon/Reilingen in die Jahnhalle nach Hockenheim. Anwurf ist um 13.30 Uhr.

C-Jugend verliert in Sinsheim mit 22:32

Die sportliche Geschichte dieser Partie ist schnell erzählt: In der ersten Halbzeit versäumte es unsere Mannschaft vier Strafwürfe und knapp doppelt so viele freie Würfe im Sinsheimer Tor unterzubringen und lag deshalb schon zur Pause mit 11:17 zurück. An der Abwehrleistung gab es das ganze Spiel über nicht viel auszusetzen, doch die mangelnde Chancenverwertung zu Spielbeginn konnte im Endeffekt nicht kompensiert werden. In Erinnerung bleibt dieses Spiel bei Spielern, Eltern und Trainern aber nicht, weil man den gegnerischen Torwart und die beiden besten Abwehrspieler der Gegner, nämlich die Torpfosten, zu oft angeworfen hatte, sondern wegen der ganz und gar unsportlichen Spielweise der Gastgeber, die mit Handball nichts zu tun hatte. In einer C-Jugendpartie gab es deshalb in 50 Spielminuten 19 (!) Zeitstrafen und insgesamt vier Rote Karten, davon drei auf Sinsheimer Seite und wiederrum davon zwei direkte Platzverweise. Vollständigerweise muss erwähnt werden, dass sich auch unsere Spieler sehr oft einen Zettel am Zeitnehmertisch abholten. Das lag aber eher daran, dass der sehr gut agierende Schiedsrichter gegen Spielende bei fast jedem Körperkontakt, der über ein Anpusten hinausging, zwei Finger in die Luft hielt, um die Spieler zu schützen. Es ist ein Wunder, dass unsere Spieler keine längerwährenden Verletzungen davongetragen haben, denn die Sinsheimer Aktionen hatten offensichtlich dieses Ziel, denn anders lässt sich die erlebten Aktionen auf dem Spielfeld nicht erklären. Der gegnerische Trainer hätte hier eingreifen und seine Spieler zur Mäßigung aufrufen müssen, doch eher das Gegenteil war der Fall, denn die Spieler wurden nach ihren Zeitstrafen auf der Bank bestätigt und ermutigt. Diese Spielweise ist umso bedauerlicher, da sie die Sinsheimer C-Jugend überhaupt nicht nötig hat. Es sind viele gute Spieler in dieser Mannschaft, die mit den Voraussetzungen für eine harte, aber faire Abwehrarbeit gesegnet sind. Das müsste man ihnen jedoch beibringen und ebenso, dass man auf Frustration nicht mit Schlägen reagiert. Mit einer sportlichen Auseinandersetzung hatte dieses Spiel jedoch nichts zu tun.

Ein großes Lob gilt unseren Spielern, die trotz der ständigen Provokationen einen kühlen Kopf bewahrt haben und in dieser Partie, abgesehen von der Chancenausbeute, ihren bisher besten Handball gezeigt haben.


Vorschau für die Spiele am kommenden Wochenende (17./18.11):

Team
Zeit
Heim
Gast
Hallenname
Samstag        
D1
13:30
ASG Horan
TSG Dossenheim
Jahnhalle
Cm
15:00
HSG Mannheim
TSG Dossenheim
Richard-Möll-Halle
Sonntag
       
E1
10:00
SG Nußloch
TSG Dossenheim
Olympiahalle 2
Bm
11:00
TSG Dossenheim
SG Vogels./Käfertal
Schauenburghalle
D2
13:00
SG Nußloch
TSG Dossenheim
Olympiahalle 2
Am
13:15
TSG Dossenheim
HSG Walzbachtal
Schauenburghalle
1b
15:30
TSG Dossenheim 2
PSV Knights HD 2
Schauenburghalle
Erste
18:00
TSG Dossenheim
HSG Ettl./Bruchh.
Schauenburghalle

 

D1 gewinnt, D2 unterliegt

Die meisten unserer Jugendteams hatten vergangenes Wochenende Luft zum durchatmen. Nicht so die D-Jugend. Die D1 beeindruckte vor über 100 Zuschauern und siegte klar, die D2 unterlag dagegen in Wieblingen.

Hier die Ergebnisse vom vergangenen Wochenende:

Mann-schaft

Heim

Gast

Spielergebnis

Erste

KuSG Leimen

TSG Dossenheim

17

:

32

D2

TSV HD-Wieblingen

TSG Dossenheim

49

:

26

D1

TSG Dossenheim

SG Bammental/Neckarg.

32

:

23

Erste

TSG Dossenheim

SV Langensteinbach

29

:

24

D1 der Junggermanen überzeugen einmal mehr beim 32:23-Heimsieg gegen die SG Bammental/Neckargemünd

Einen überzeugenden Heimsieg feierten die Junggermanen am vergangenen Sonntag gegen die Gäste aus dem Elsenztal. Vor fast 100 (!) Zuschauern entwickelte sich von Anfang an ein temporeiches und sehr ansehnliches Spiel, das für diese Altersklasse ganz sicher auf einem enorm hohen taktischen und technischen Niveau stattfand. Von Beginn an drückten die Junggermanen dem Spiel ihren Stempel auf und konnten über die Außenpositionen und die schnelle Mitte zahlreiche sogenannte „einfache“ Tore erzielen. Dennoch hielten die Gäste lange dagegen und kämpften sich im Angriff immer wieder erfolgreich durch die Dossenheimer Abwehrreihen. In der Mitte der ersten Hälfte kam dann auch ein kleiner Bruch in das Dossenheimer Spiel und die Gäste kamen bis auf vier Tore heran. So ging es beim Halbzeitstand von 16:11 in die Pause. Erst gegen Mitte der zweiten Hälfte, nachdem das junge Team der Germanen geschickt auf die Umstellungen im Gästeangriff reagiert hatte, war der Widerstand der SG gebrochen und man konnte sich deutlich absetzen. Am Ende feierten die Spieler den 32:23 Sieg vor einer für ein D-Jugendspiel imposanten Kulisse in der Schauenburghalle. Unser Dank gilt dabei auch allen mitgereisten Gästefans, die so zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle jungen Handballer beigetragen haben.

 

Vorschau für die Spiele am kommenden Wochenende (10./11.11):

Datum

Zeit

Heim

Gast

Hallenname

10.11.2018

12:50

TV Sinsheim

TSG Dossenheim

Gymnasiumhalle

verlegt auf 13.01.19

HSG TSG Weinh./Oberfl.

TSG Dossenheim

VERLEGT!!!

10.11.2018

18:30

TV Sulzfeld

TSG Dossenheim

TV Sporthalle

10.11.2018

19:00

TV Eppelheim

TSG Dossenheim

Capri Sonne Arena

11.11.2018

10:45

TSG Dossenheim

TSV Malschenberg

Schauenburghalle

11.11.2018

12:15

TSG Dossenheim

TSV Handschuhsheim

Schauenburghalle

11.11.2018

13:30

TSG Dossenheim

JSG Schwarzbachtal

Schauenburghalle

"Erste" kommt so langsam in Form

So langsam wird es bei unserer ersten Mannschaft. Nach dem holprigen Saisonstart gelang am Freitag ein souveräner 32:17-Sieg im Kreispokal bei der KuSG Leimen. Am Sonntag folgte dann gegen Langensteinbach mit einem 29:24 der erste Heimsieg der Verbandsliga-Saison.

Am vergangen Sonntag empfang die TSG in ihrem zweiten Heimspiel der Saison den SV Langensteinbach. Nach der Niederlage im ersten Heimspiel gegen Leutershausen sollten endlich die ersten Punkte zu Hause geholt werden. Dementsprechend motiviert ging die Elfner-Sieben in die Partie.

Von der ersten Minute an stand die Abwehr der Hausherren wie ein Bollwerk. Die Angriffsbemühungen der Gäste wurden allesamt im Keim erstickt. Doch so gut die Abwehr stand, so schlampig ging man mit freien Würfen um. So vergab man in der ersten Halbzeit rund zehn freie Würfe kläglich. Daher stand es nach elf Minuten „nur“ 6:1 für die Hausherren. Bis zur Pause änderte sich nicht viel am Spielgeschehen und die Germanen mussten sich vorwerfen lassen,  warum es nicht deutlich höher steht als 14:8.

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Germanen vor, die Angriffe nun konsequenter  zu nutzen, bei gleichbleibender Abwehrleistung. Leider passten sich die Germanen im zweiten Durchgang dem Gegner immer mehr an und so stand es nach 43. Minute auf einmal nur noch 21:19 für die Gastgeber. Die Gäste schöpften noch einmal Hoffnung, doch die TSG schaffte es nochmal ein Gang höher zu schalten und entschied mit einem 5:2 Lauf bis hin zur 53. Minute das, für die heimischen Zuschauer schwierig anzuschauende Spiel. Auch eine offene Abwehr der Gäste in den letzten Minuten der Partie sollte am Spielverlauf nichts mehr ändern.

Die TSG holt sich verdient die beiden Punkte gegen Langensteinbach, ohne sich groß mit Ruhm bekleckert zu haben. Im Hinblick auf die kommenden Wochen müssen allerdings, vor allem im Angriff, deutliche Steigerungen kommen. Die nächste Chance dafür bietet sich am kommenden Samstag beim schwierigen Auswärtsspiel in Eppelheim. Nachdem in den verganenen Jahren in Eppelheim wenig zu holen war für die TSG, wollen sie in diesem Jahr den Bock umstoßen und endlich als Sieger die Capri-Sonne Arena verlassen. Die TSG hofft auf möglichst viele, die die Mannschaft bei diesem Auswärtsspiel in Eppelheim unterstützen, um zusammen mit der Mannschaft den Samstagabend erfolgreich zu gestalten. Gespielt wird am 10.11 um 19 Uhr.

Für die TSG spielten: Elfner, Unholz (beide TW), Mohr (7/6), Jünger (6), Engler (5), Heinicke (4), Komarek (3), Breitschwerdt (2), Krause (1), Fabig (1), Kaul, N. Elfner, Loddo, Zach

Hier die Ergebnisse vom letzten Wochenende:

Mann-schaft

Heim

Gast

Spielergebnis

Erste

KuSG Leimen

TSG Dossenheim

17

:

32

D2

TSV HD-Wieblingen

TSG Dossenheim

49

:

26

D1

TSG Dossenheim

SG Bammental/Neckarg.

32

:

23

Erste

TSG Dossenheim

SV Langensteinbach

29

:

24

 

Vorschau für die Spiele am kommenden Wochenende (10./11.11):

Datum

Zeit

Heim

Gast

Hallenname

10.11.2018

12:50

TV Sinsheim

TSG Dossenheim

Gymnasiumhalle

verlegt auf 13.01.19

HSG TSG Weinh./Oberfl.

TSG Dossenheim

VERLEGT!!!

10.11.2018

18:30

TV Sulzfeld

TSG Dossenheim

TV Sporthalle

10.11.2018

19:00

TV Eppelheim

TSG Dossenheim

Capri Sonne Arena

11.11.2018

10:45

TSG Dossenheim

TSV Malschenberg

Schauenburghalle

11.11.2018

12:15

TSG Dossenheim

TSV Handschuhsheim

Schauenburghalle

11.11.2018

13:30

TSG Dossenheim

JSG Schwarzbachtal

Schauenburghalle