Berglauf

29. Dossenheimer Berglauf am 16. November 2013

Am vergangenen Samstag fand zum 29. Mal der Dossenheimer Berglauf statt.
Bei idealem Laufwetter –  leicht bewölkt, windstill und vor allem trocken – versammelten sich 28 Frauen und 96 Männer an der Startlinie beim Waldfrieden. Genau um 15 Uhr gab Abteilungsleiter Mike Weißenborn den Startschuss und so machten sich die 124 Läufer auf den Weg vom Waldfrieden bis zum Weißen Stein. Auf einer Strecke von 5,4 km musste wie immer eine Höhendifferenz von beachtlichen 350 Metern überwunden werden, davon 80 Höhenmeter bereits auf dem ersten Kilometer. Wer hier zu schnell anging, hatte später keine Chance mehr.

Wie schon in den vergangenen Jahren, zeigte sich auch 2013 eine große Leistungsdichte: Zwei Drittel der Männer (73 von 96 Läufern) und fast die Hälfte der Frauen, nämlich 12 von 28 Läuferinnen waren schneller als 35 Minuten, 34 Männer und vier Frauen blieben gar unter der magischen 30-Minuten-Grenze. Überhaupt  verdienen die Leistungen bei den Frauen in diesem Jahr besondere Erwähnung: Siegerin wurde in diesem Jahr Friederike Freimuth vom SV Nikar Heidelberg in ausgezeichneten 25:52 Minuten. Mit dieser Laufleistung kam sie als insgesamt Achte ins Ziel und hätte so auch unter den Männern einen Top-10-Platz erreicht. Mit einem Abstand von mehr als zwei Minuten kam Jutta Kammer vom LSV Ladenburg in ebenfalls hervorragenden 28:18 min ins Ziel, nur wenige Sekunden vor der besten Dossenheimerin, Alexa Feuchtenberger, die in 28:34 als Dritte die Ziellinie passierte. Und auch die Vorjahressiegerin Dr. Nele Huefner-Kunde blieb mit 29:13 min deutlich unter der 30-Minuten-Marke.
Die zweitbeste Dossenheimerin Jana Kinscherf lief denkbar knapp an der magischen Grenze vorbei und schaffte es in 30:06 min auf Platz fünf. Ihr Ziel für 2014 lautet folgerichtig: „Unter 30 laufen.“

Bei den Männern war der Vorjahressieger nicht am Start und so konnte mit Marius Mayfahrt vom LC Haßloch ein Berglauf-Neuling den Lauf in diesem Jahr in sehr guten 23:07 min für sich entscheiden.  Zweiter wurde in 23:24 min Tobias Hahn (LSV Ladenburg), der in den vergangenen Jahren regelmäßig unter den besten Fünf zu finden war. Auf den dritten Platz lief Thomas Gaißer von der Sparkasse Heidelberg in 23:45.
Beste Dossenheimer waren Finn-Hendrik Kamer als 15. in 27:57 min, Harald Häse in 28:00 auf Platz 16 und Thorsten Engelhardt in 28:11 auf Rang 22 (alle TSG Germania Dossenheim).

Die abschließende Siegerehrung fand in diesem Jahr zum ersten Mal direkt in der Neuberg-Turnhalle statt, wo sich seit Jahren auch das Wettkampfbüro und die Umkleide- und Duschräume befinden.
Läufer und Helfer hielten diese Lösung unisono für optimal und so waren in diesem Jahr wesentlich mehr Läufer und Angehörige als sonst bei der Siegerehrung und dem gemütlichen Beisammensein im Anschluss an den Lauf anwesend. Unser besonderer Dank gilt der Neubergschule, insbesondere Herrn Ranzenberger, für ihre Unterstützung. Einen besseren Raum für die Siegerehrung hätten wir uns nicht wünschen können!

Abteilungsleiter Mike Weißenborn vergab die Pokale, Gutscheine und Urkunden für die Sieger bei den Männern und Frauen. Die Sonderpreise für die älteste Teilnehmerin bzw. den ältesten Teilnehmer gingen in diesem Jahr  an  Claudia Lörsch (LSV Ladenburg Triathlon) und an den Handschuhsheimer Eugen Holl, der mit 79 Jahren noch souverän in 51:50 min ins Ziel kam.

Die Mannschaftswertung gewann in diesem Jahr SV Nikar Heidelberg in der hervorragenden Gesamtzeit von 1:15:07 Stunden, zweiter wurde wie im Vorjahr die Mannschaft des LSV Ladenburg mit Hahn, Philipp und Hofmann  (1:18:52 h) vor dem ersten Team der TSG Germania Dossenheim mit Häse, Engelhardt und Kamer in 1:24:08, die auch im Vorjahr in gleicher Besetzung schon Dritter wurden. Auf den vierten Platz kam die Hochschule Mannheim, die mit über 20 Läufern die größte Mannschaft an den Start brachte.

Mike Weißenborn dankte wie immer den Sponsoren, Sport-Welt Niebel und Vermietungsbüro Massie, sowie allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu organisieren wäre und lud alle Anwesenden schon jetzt zum 30. Berglauf im Jubiläumsjahr der TSG Germania Dossenheim 2014 wieder nach Dossenheim ein.

 

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung durch:

 

 

Vermietungsbüro W. Massie
Bergstrasse 34, 69221 Dossenheim

Tel.:

06221 87 45 10

Fax:

06221 87 45 11

Mobil:

0177 5 27 33 00

E-Mail:

w.massie@vermietungsbuero.de

Homepage:

www.vermietungsbuero-massie.de


[Zum Seitenanfang]